Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Autobahnabfahrt St. Marx - Kleines 20 Meter langes Ergänzungsstück

Ziele/Ideen

Starke Verkehrsreduzierung bei der Autobahnabfahrt St. Marx Richtung Südautobahn durch kleines 20 Meter langes zusätzliches Autobahnstück.

Kurzbeschreibung

Viele tausende Autofahrende nutzen die Autobahnabfahrt St. Marx Richtung Südautobahn täglich und wollen zur Simmeringer Hauptstraße, zum Rennweg oder zum T-Center gelangen. Würde bei obiger Autobahnabfahrt eine weitere Abfahrtverzweigung in die Maria Jacobi Gasse gebaut werden (20 Meter entfernt), so würden genau 1,4 Kilometer Fahrstrecke sowie drei Ampeln und vier Minuten an zusätzlicher Wegstrecke erspart werden. Weiters könnte der tägliche Stau bei der ersten Ampel nach der Autobahnabfahrt reduziert werden. Der jetzige Umweg führt über den Franzosengraben, die Baumgasse und die Litfaßstraße. Der Umweltaspekt soll hier ebenfalls hervorgehoben werden. Zwischen der jetzigen Autobahnabfahrt und der Maria Jacobi Gasse besteht auch kein Höhenniveauunterschied. Diese Gasse ist unbewohnt und es gibt dort sehr wenig Verkehr.

Resultate

1) Reduktion der täglichen Wegstrecke für tausende Autofahrende um 1,4 Kilometer
2) Einsparung von vier Minuten und drei Ampeln
3) Deutliche Verkehrsentlastung der ersten Ampel nach der Autobahnabfahrt St. Marx
4) Reduktion der damit verbundenen Umweltbelastung

Einreicher

Herr Dipl.-Ing. Oliver Peraus
A-1220 Wien
 

auf Facebook teilen twittern