Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Autofreies Ufer, Park statt Parkplatz und urbane Bahnen

Ziele/Ideen

Mehr Fuß- und Radverkehr,

  • mehr Grün,
  • mehr Aufenthaltsqualität, 
  • Barrierefreiheit, Mobiliät für Alle,
  • Stadt der kurzen Wege,
  • Lückenschlüsse im ÖV, 
  • verbesserte Erschließung / Zugänglichkeit im ÖV,
  • Anreiz zu Multimodalität

     = weniger Auto
     = mehr nachhaltige Mobilität

Kurzbeschreibung

Maßnahmepaket

  • Autofreies Ufer (mit Neugestaltung)
  • Park statt Parkplatz
  • Verteuerung des Pkw-Parkens
  • neuer Cityhalt der Eisenbahn
  • urbane Seilbahn (mit Radmitnahme; E-Mobilität / Ökostrom)
  • Schrägaufzug (mit Verbundtarif und Gratis-Radmitnahme; E-Mobilität)

Resultate:

  • Belebung und Aufwertung des Rheinufers und der Innenstadt
  • Verschönerung des Stadtbilds
  • Veränderung der Verkehrsmittelwahl zugunsten Umweltverbund (Fuß / Rad / ÖV; Alltagsverkehr regional und lokal sowie Freizeitverkehr)
  • Klimaschutzbeitrag durch Einsparung / Kürzung / Bündelung von Kfz-Fahrten
  • Immissionsminderung (Lärm und Abgase; Wohngebäude, Grünanlagen)
  • Entsiegelung, Begrünung, Kleinklimaverbesserung und Klimawandel-Resilienz
  • Erschließung von Bergstadtteilen und erhöht gelegenen Freizeit-/Touristikzielen für das Fahrrad sowie den Fußverkehr
  • Verknüpfung von Stadtbereichen beidseits des Rheins
  • neue städtebauliche Potenziale
  • Impuls für zusätzliche und attraktivere SPNV-Leistungen (z.B. radiale Durchbindung von Bahnlinien, i.M. 175 Zughalte / Tag, ca. 2.500 Fahrgäste/Tag)
  • bessere lokale und regionale SPNV-Erschließung
  • Weiterhin hohe Fahrgastzahl bei der Seilbahn (über 0,5 Mio Personen bzw. über 1 Mio Fahrten / Jahr)

Einreicher

Stadt Koblenz (Amt für Stadtentwicklung und Bauordnung)
Herr Dipl.-Ing. Arndt Schwab
Bahnhofstraße 47
D-56068 Koblenz

+49-261-129-3162
arndt.schwab@stadt.koblenz.de