Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Bahnservice - Mobilitätsservice am Bahnhof Schwaz

Ziele/Ideen

Der Schwazer Bahnhof soll nach dem Abzug der Fahrdienstleiter vom „Geisterbahnhof“ wieder zu einem attraktiven Vorzeigebahnhof werden. Im Spannungsfeld zwischen Transit und Verweilen soll durch entsprechende Personalausstattung und aktive „Bespielung“ wieder ein Ort des Wohlfühlens und der vielfältigen Kommunikation entstehen.

Kurzbeschreibung:
Mit einer Kundenfrequenz von 3.400 Fahrgästen pro Tag ist der Bahnhof Schwaz einer der größten in Tirol. Im Sommer 2008 wurden die Fahrdienstleiter abgezogen. Der personalfreie „Geisterbahnhof“ hat nachteilige Konsequenzen für eine nicht unbeträchtliche Zahl von (potenziellen) Fahrgästen.
In einem Konzept wurde erarbeitet, wie den Mängeln entgegengewirkt werden kann und der Bahnhof zu einem attraktiven Treffpunkt werden kann.


Resultate:
Die Eröffnung des Bahnservices ist zeitgleich mit der umfassenden Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes für Anfang September 2009 vorgesehen. Damit wird sich der Schwazer Bahnhof als Verkehrsdrehscheibe mit modernen Busbahnsteigen, Kiss&Ride-Parkplätzen, Park&Ride-Parkplätzen, Taxistandplätzen, überdachten Fahrradabstellplätzen, Kiosk, Jugendwarteraum und Veranstaltungsraum präsentieren. Das Angebot wird weit über das frühere „zugige“ Angebot hinaus gehen.

Einreicher

Stadtgemeinde Schwaz
Robert Kaufmann
A-6130 Schwaz
stadtamt@schwaz.at

+43/5242/6960

Partner

Verein für Sozialprojekte