Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Betriebliches Mobilitätsmanagement in der öffentlichen Verwaltung (Krankenhaus)

Ziele / Ideen:
- Senkung des CO2-Ausstoßes, der durch Anreise der Mitarbeitenden per Auto verursacht wird
- Hebung der Attraktivität der öffentlichen Verkehrsmittel beziehungsweise des Fahrrades als Transportmittel für den Weg zur oder von der Arbeit
- Stärkung des Umweltbewusstseins
- Förderung der Gesundheit der Mitarbeitenden

Kurzbeschreibung:
Mitarbeitende sollen motiviert werden, öfter das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel für den Weg zur oder von der Arbeit zu benutzen. Insgesamt besteht das Krankenhauspersonal aus über 1.300 Mitarbeitenden (großes Potenzial zur CO2-Reduktion).
Gesundheitsinstitution hat Vorbildwirkung! Mitarbeitende wurden angeregt, selbst über das Thema nachzudenken und Verbesserungswünsche zu deponieren oder Vorschläge einzubringen. Dazu wurde eine Mitarbeiterbefragung mit guter Rücklaufquote durchgeführt.

Resultate:
- 24 neue Fahrradabstellplätze (gespendet von der Klimabündnisgemeinde Baden)
- Flottenumstellung (Anschaffung von zwei erdgasbetriebenen Firmenwagen)
- Infobroschüren über Verkehrsbund Ostregion zur freien Entnahme im Klinikum (für Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitende)
- Verlosung von 20 streckenbezogenen Monatskarten für öffentliche Verkehrsmittel (gespendet vom Verkehrsverbund)
- 400 Stück kostenlose Fahrpläne und Broschüren mit Verkehrsspartipps zur freien Entnahme wurden im Krankenhausareal
- Verlosung eines Fahrrad-Servicegutscheins der Stadt Baden
- Unterzeichnung einer Klimaschutz-Zielvereinbarung durch das Krankenhaus (im Rahmen des klima.aktiv-Programmes des Lebensministeriums)
- Verleihung einer Urkunde durch Bundesminister Josef Pröll

Einreicher

Landesklinikum Thermenregion Baden-Mödling
Mag. Birgit Kropik
Sr. Maria Restitutagasse 12
A-2340 Mödling
+43/2236/204

Partner

Klimabündnisgemeinde Baden, Verkehrsbund Ostregion

auf Facebook teilen twittern