Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Betriebliches Mobilitätsmanagement im RMB

Betriebliches Mobilitätsmanagement im RMB
Christine Zopf-Renner

Ziele/Ideen

51% der Wege der BurgenländerInnen sind unter 5 km und sogar 65% dieser Wege unter 10 km. Distanzen, die ideal fürs Fahrrad sind. Österreichweit sind sogar 35% der Autowege zw. 1 - 5 km!
Viele MitarbeiterInnen im RMB haben Dienstwege in unmittelbarer örtlicher Nähe zum Dienstort. Diese Wege werden derzeit immer mit dem Firmen-Dienstwagen erledigt. Im Sinne der MitarbeiterInnengesundheit und auch der Vorbildwirkung als Landesunternehmen sollen diese Wege zunehmend aufs Fahrrad verlegt werden. Darüber hinaus gibt es einige MitarbeiterInnen, die auch den Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad erledigen könnten. Sinn und Zweck davon ist eine Verlagerung des Verkehrs vom Kraftfahrzeug aufs Fahrrad aus Klimaschutzgründen. Darüber hinaus als Beitrag zur MitarbeiterInnengesundheit und zur Vorbildwirkung als Landesunternehmen!

Kurzbeschreibung

Betriebliches Mobilitätsmanagement verfolgt generell das Ziel, den Verkehr von Produktions- und Dienstleistungsbetrieben insgesamt kostengünstiger und ressourcenschonender zu organisieren, gerade auch im Interesse der MitarbeiterInnen, die ihren Arbeitsplatz möglichst stressfrei und komfortabel erreichen sollen. Im RMB geht es um die Dienst- und Arbeitswege der MitarbeiterInnen, da kaum Transport von Gütern erfolgt.
Ziel ist einerseits die klimafreundlichere Gestaltung des betrieblichen Verkehrs und andererseits, betriebliches Mobilitätsmanagement auch für und mit anderen Unternehmen durchzuführen und entsprechende Beratungen anbieten zu können. Das Betriebliche Mobilitätsmanagement im RMB wird von einem externen Berater begleitet.

Resultate

Das Projekt ist aktuell noch am Laufen, daher können noch keine konkreten Ergebnisse berichtet werden. Derzeit gibt es gerade das Angebot zum Testen der E-Bikes. Alle MitarbeiterInnen, die die Räder testen, erhalten ein kleines Start-Goodie-Radbag. Die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung wurden am 4.5. in einem Online Meeting den MitarbeiterInnen präsentiert. Es wurden auch zwei Mobilitätsbeauftrage im RMB (2 Mitarbeiterinnen der Mobilitätszentrale Burgenland) bestimmt als Ansprechpersonen für die MitarbeiterInnen sowie als Zuständige für die laufende Umsetzung des Maßnahmenpakets. Einige Mitarbeiter haben auch bereits ihre Erfahrungen mit den Diensträdern gemacht. Eine Mitarbeiterin hat begeistert von ihrem Arbeitsweg mit dem Dienstrad beim Online Meeting berichtet.

Einreicher kontaktieren

Partner

Verracon GmbH: Externer Berater

auf Facebook teilen twittern