Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Bewusstseinsbildung durch Transparenz

Ziele/Ideen

Durch einen Carsharing-Fuhrpark mit Elektro- und Plugin-Hybrid-Fahrzeugen unnötige PKW-Fahrten vermeiden, Emissionen um mindestens 70% reduzieren und attraktive Lösungen bzw. Alternativen anbieten.
Umweltfreundliche Fahrzeuge mit innovativen Antriebssystemen einem erweiterten Personenkreis zugänglich machen und gemeinsam für einen möglichst großen Anwendungsbereich aller individuellen Mobilitätsanforderungen nutzen.
Integration der eingesetzten Fahrzeuge in intermodale und interoperable Lösungen.
Transparenz durch die Erfassung der Verbrauchsdaten für Mobilität und Wohnen. Die dabei gewonnenen konkreten Daten sind die Basis für interessante direkte Vergleiche, die Bewusstseinsbildung und die richtigen individuellen Entscheidungen.
Verantwortungsvolle Nutzung regionaler Ressourcen und echte Bürgerarbeit auf Augenhöhe: Interessierte Bürger voll einbeziehen, teilhaben und aktiv mitwirken lassen. Das weckt deren Pioniergeist und begeistert.

Kurzbeschreibung

Der Aufbau eines Carsharing-Fuhrparks mit Elektro- und Plugin-Hybrid-Fahrzeugen sorgt für deren effektive Nutzung und macht diese Technologie einem erweiterten Personenkreis zugänglich. Eine präzise Erfassung und Auswertung der Energie-verbrauchsdaten sorgt für Transparenz und ermöglicht einen direkten Vergleich mit der bisherigen Mobilitätslösung.
Die Integration in neue zentral gelegene Wohnanlagen mit guter ÖPNV-Anbindung ermöglicht die Umsetzung intermodaler und interoperabler Funktionen.
Die Teilnehmer erfahren dadurch, welches Potential neue organisatorische und technische Mobilitätslösungen für ihre eigenen Mobilitätsanforderungen bieten und in welcher Relation ihr Energieaufwand für die Mobilität zu dem fürs Wohnen steht. Das ist eine wichtige Basis für die Bewusstseinsbildung und nachfolgende Schritte.

Resultate

Elektrofahrzeugen und privates Carsharing sind die ideale Kombination.
Um Akkustand und Reichweite auch im Reservierungssystem und am SmartPhone abrufen zu können, braucht es entsprechende IKT-Komponenten am CAN-Bus.
Bei der Optimierung des Systems haben wir festgestellt, dass wir damit nebenbei auch die Energieflüsse und den Energieverbrauch erfassen und auswerten können.
Wir haben in wenigen Monaten sehr viel erreicht.
Durch diese Box können wir sogar einige noch offene Fragen aus großen Forschungsprojekten beantworten und unsere Fahrzeuge auch für intermodale und interoperable Funktionen nutzen. Daher möchten wir zentral gelegenen Wohnanlagen mit eigener PV-Anlage als Carsharing Standort mit ins Gebäudemanagement-System integrierter Ladeinfrastruktur nutzen.
Um mehr Interessenten anzusprechen und das Einsatzgebiet energieeffizienter Fahrzeuge zu erweitern ist die Erweiterung des Fuhrparks durch Plugin-Hybrid-Fahrzeuge erforderlich. Die sind bereits verfügbar aber leider ziemlich teuer.
Daher brauchen wir für die Umsetzung unserer Visionen dringend Unterstützung bzw. Förderungen.

Einreicher

Gerald Swoboda (EPU)
Herr Gerald Swoboda
Am Reutelebach 13
A-6911 Lochau

+43 650 5246364
gerald.swoboda@aon.at

Partner

Hermann Kopf SOKRATEC GmbH

auf Facebook teilen twittern