Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Carsharing Auto in neugebauter Siedlung Kostenteilung Bauträger und Gemeinde

Carsharing Auto in neugebauter Siedlung Kostenteilung Bauträger und Gemeinde

Ziele/Ideen

Die Bewohner sollen von den Fixkosten eines eigenen Autos befreit werden. Dadurch erhält Radfahren, ÖV, Carsharing und Fahrgemeinschaften eine faire Chance hinsichtlich Kostendarstellung und Verwendung. Das Carsharing Auto steht in der gleichen Entfernung wie das eignen Auto. Zusätzlich gibt es im Ort noch drei weitere Carsharing Autos an anderen Standorten und ein umfangreiches Mobilitätskonzept. Dadurch soll der Beweis angetreten werden, dass mit einem Carsharing Auto in der Siedlung (47 Wohneinheiten) der Stellplatz bedarf reduziert wird. In der Folge soll dann der Stellplatzschlüssel für vergleichbare Siedlungen reduziert werden können.

Kurzbeschreibung

Carsharing ersetzt das eigene Auto (oder das Zweitauto) in der neu gebauten Siedlung.
Ziel: Es sollen in der Siedlung weniger Autos stehen, weil es direkt in der Siedlung ein Carsharing Auto gibt. Die einzelnen Bewohner werden von den Fixkosten eines eigenen Autos befreit. Die Anschaffungskosten des Elektroautos, die Errichtung des Parkplatzes, der Ladestation, der 5 großen überdachten Fahrradabstellplätze und der Fahrradservicebox erfolgt in Kostenteilung zwischen Bauträger und Gemeinde. Bereits 3,5 Monate vor Schlüsselübergabe werden alle zukünftigen Bewohner informiert, dass ihnen in der neuen Siedlung ein Carsharing Auto zur Verfügung steht. Die Nutzungsbedingungen und die Schlüsselkarte zum Carsharing werden bereits bei Abschluss des Mietvertrags unterschrieben. In der Siedlung stehen die Fahrräder näher bei der Haustüre als die Autos. Jeder Bewohner erhält eine Wochenkarte für den ÖV, 3 Tage E-Bike, ein gratis Radservice und eine Mobilitätsmappe mit ÖV-Fahrplänen .

Resultate

Es gibt in Eugendorf bereits 3 Carsharing Autos, zwei davon werden von einem Verein getragen. Dafür hat die Gemeinde noch kein Geld in die Hand nehmen müssen. Carsharing läuft in unserer Gemeinde als umweltfreundliches und soziales Projekt. Die Menschen werden befreit von den Fixkosten eines eigenen Autos. Auch Menschen, die sich kein Auto leisten können, können mal einen Ausflug mit einem Auto machen.

Einreicher

Gemeinde Eugendorf
Frau Dipl. Ing. Angela Lindner
Dorf 3, 5301 Eugendorf
angela.lindner@gruene.at
06225820913
06765491437
www.eugendorf.at

Partner

Gemeinde Eugendorf: Verantwortlicher Entscheidungsträger in der Gemeinde

Die Salzburg: Ing. Edis Eminovic

Mobilitätsberaterin, Mobilitätsbeauftragte der Gem: Dipl.- Ing. Angela Lindner