Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Cool in die Schul - Klimafreundlicher Schulweg

Cool in die Schul - Klimafreundlicher Schulweg
OV-033 2022 Marlene Bacher

Ziele/Ideen

Aktuell zeigt sich, dass immer mehr Schulkinder mit dem privaten „Eltern-Taxi“ zur Schule gebracht und wieder abgeholt werden. Dies führt dazu, dass am Schulweg vermehrt leere Schulbusse unterwegs sind. Zugleich werden die Autoschlangen vor den Schulen immer länger, das Verkehrschaos am Schulgelände immer größer und die Gehwege am Schul¬gelände immer gefährlicher. Mit dem Projekt soll der Schulbus-Parallel-Verkehr reduziert und diesen Entwicklungen gegengesteuert werden. Ein weiteres Problem der zunehmenden Eltern-Taxis stellt die Umweltbelastung dieser Fahrten dar. Die Eltern-Taxis belasten die Umwelt mit einem hohen CO2-Ausstoß, während die Möglichkeit besteht, den Schulweg wesentlich klimafreundlicher zu gestalten. Das Projekt trägt dazu bei, ein Bewusstsein für den Schulbus als klimaschonendes Verkehrsmittel zu schaffen und zu zeigen, dass jede Eltern-Taxifahrt das Klima belastet. Insbesondere die Kinder sollen mit dieser Erfahrung den ÖV auch in weiterer Zukunft verstärkt nutzen.

Kurzbeschreibung

Das Projekt „Cool in die Schul“ ist eine Initative für einen klimabewussten Schulweg im Lieser- und Maltatal. Ziel ist es, die Schulkinder zum klimabewussten Schulweg mit dem Schulbus, dem Fahrrad oder zu Fuß zu motivieren. Dazu wurde eine App entwickelt, um die klimafreundlichen Schulwege zu erfassen. Die klimafreundlichen Schulwege der Schulkinder werden mittels App und Fußgänger- bzw. Radfahrerpässe erfasst und mit einem Belohnungssystem honoriert. Die Schüler:innen, die im Laufe des Schuljahres am meisten Klimapunkte sammeln, erhalten Prämien. Das Projekt wird begleitet von einer gezielten Imagekampagne und bewusstseinsbildenden Maßnahmen für einen klimabewussten Schulweg. Die Kinder sollen wieder verstärkt mit dem Schulbus fahren und dafür sensibilisiert werden, dass das Schulbusfahren einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Zudem sollen erste Lernerfahrungen mit dem öffentlichen Verkehr vermittelt und den Kindern dessen aktive Nutzung nähergebracht werden.

Resultate

Insgesamt besuchen rund 480 SchülerInnen die Schulen im Projektgebiet. Teil des Projekts war eine Befragung zum Schulweg, den Gegebenheiten und zur Sicherheit des Schulwegs. Es konnte eine Rücklaufquote von 88% erzielt werden und somit wertvolle Erkenntnisse zum Schulweg der Kinder gewonnen werden. 273 Schulkinder nutzen die App, um ihren Schulweg mit dem Schulbus zu dokumentieren und Bonuspunkte zu sammeln. Weitere 60 Schulkinder legen den Schulweg mit dem Rad oder zu Fuß zurück. Das bedeutet, dass im ersten Jahr insgesamt 69% aktiv teilgenommen haben und den Schulweg klimafreundlicher gestalten. Insgesamt konnten im ersten Projektjahr 64 Kinder zum klimafreundlichen Schulweg motiviert werden. Das entspricht einer Ersparnis von rund 11 to CO2 gegenüber dem Eltern-Taxi. Dazu sind ca. 890 Bäume notwendig, um diese Menge an CO2 zu binden. 18 Kinder sind regelmäßig mit dem Schulbus gefahren. Das entspricht zumindest einer CO2-Ersparnis von rund 3,2 to. Dazu wären ca. 250 Bäume notwendig

Einreicher

Bacher Touristik GmbH
Frau Marlene Bacher
Millstätter Straße 45, 9545 Radenthein
marketing@bacher-reisen.at
0043424630720

www.bacher-reisen.at

Partner

Kärnten Bus GmbH: Verkehrsunternehmen

KEM Lieser-/Maltatal: Projektpartner

auf Facebook teilen twittern