Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Einsatz von Biodiesel für Straßenmeistereien

Ziele/Ideen:
Um den Import von teurem Diesel zu verringern und um eine positive CO2 -Bilanz zu erreichen, wird in der Kärntner Straßenverwaltung herkömmlicher Diesel und herkömmlicher Biodiesel durch den aus regionalen Produkten gewonnenen Fettmethylester-(FAME)Biodiesel, welcher aus Rückständen gewonnenen wird, ersetzt.

Kurzbeschreibung:
Seit August 2007 wird in der Kärntner Straßenverwaltung FAME-Biodiesel verwendet. Dieser Biodiesel wird in Kärnten produziert, damit entfallen lange Transportwege was in weiterer Folge zu einer Verringerung des Verkehrsaufkommens beigetragen wird. Außerdem werden so sonst zu entsorgende Rückstände sinnvoll verwertet. Derzeit werden in zwei Straßenmeistereien alle Lkw und Unimog-Fahrzeuge mit FAME-Biodiesel betrieben, der bisherige Pilotversuch wurde unbefristet verlängert.

Resultate:
Bislang konnten über 30.000 Liter herkömmlicher Diesel ersetzt werden. Für das Jahr 2008 ist eine Ausweitung auf weitere Meistereien, längerfristig auf alle 19 Kärntner Meistereien geplant. Einreicher:
Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 17 Straßen und Brücken; DI Manfred Prentner
Mießtalerstraße 1
A-9020 Klagenfurt
post.abt17@ktn.gv.at
+43/50536/31721
auf Facebook teilen twittern