Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Eisenbahninfrastrukturausbau Pinzgauer Lokalbahn

Projektwettbewerb Gebietskörperschaften

Ziele/Ideen

Nach jahrelangen Diskussionen über die Aufrechterhaltung des Betriebes der Pinzgau Bahn hat die Salzburger Landesregierung beschlossen, die Pinzgauer Lokalbahn von den ÖBB zu übernehmen, sie zu einem attraktiven Verkehrsmittel auszubauen.

Ziel des Projektes war es, die Eisenbahninfrastruktur so auszubauen, dass die Bahn konkurrenzfähige Fahrzeiten ermöglicht und die Verkehrsdienste kostengünstig erbracht werden können.

Kurzbeschreibung

Die Übernahme der Pinzgau-Bahn durch das Land wurde im Wesentlichen wie folgt vollzogen:
- Erwerb der Liegenschaften, Infrastruktur und Gebäude, die für den Betrieb erforderlich sind, durch das Land Salzburg von den ÖBB.
- Erteilung der Konzession für die Strecke an das Land Salzburg.
- Abschluss eines Betriebsführungsvertrages mit der Salzburg AG/Salzburger Lokalbahn (SLB)
- Wiederaufbau der Strecke durch das Land in Zusammenarbeit mit der SLB.

Zur Sicherstellung eines erfolgreichen Betriebs der Pinzgau-Bahn war zunächst die Wiedererrichtung der vom Hochwasser in 2005 teilweise zerstörten Streckenabschnitte erforderlich. Zur Reduzierung der Fahrzeit der Bahn, zur besseren Erreichbarkeit der Haltestellen und zur Steigerung der Attraktivität der Bahn gegenüber dem motorisierten Individualverkehr wurden darüber hinaus weitere Sanierungs- und Linienverbesserungsmaßnahmen durchgeführt oder sind derzeit in Bau bzw Vorbereitung.

Resultate

Die Betrachtung der Nachfragezahlen zeigt ein sehr erfreuliches Bild. Binnen 36 Monaten hat sich laut Angaben der SLB die Fahrgastzahl von rund 280.000 (Strecke Zell am See – Mittersill) auf für heuer hochgerechnete rund 800.000 Fahrgäste/Jahr auf der Gesamtstrecke bis Bahnhof Krimml fast verdreifacht.
Die Bahn hat auch im Schüler- und Berufsverkehr – gegenüber dem Zustand bei ihrer Übernahme im Jahr 2008 – deutlich an Bedeutung gewonnen. Die PLB wird als Verkehrsmittel von der Region wieder wahrgenommen - und die Tendenz ist weiter steigend.
Auch im Tourismusverkehr machte sich der konsequente Weg Richtung Wintertourismus bemerkbar. Entsprechende Kooperationen mit Liftgesellschaften und spezielle Angebote für Wintertouristen helfen dabei, auch in der kalten Jahreszeit die Züge zu füllen. Dies war bislang nur im Sommer möglich, dank des hier stark ausgeprägten Fahrradtourismus (Tauernradweg).

Einreicher

Land Salzburg, Baudirektion
Herr Dr. Friedrich Wernsperger
Michael Pacher Str. 36
A-5020 Salzburg

+43 662 8042 4682
friedrich.wernsperger@salzburg.gv.at

Partner

SLB – Pinzgauer Lokalbahn Salzburg AG