Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Elektroautos für Gemeinden

Ziele/Ideen

Der Einsatz von Elektroautos ist sinnvoll für Fuhrparks z.B. für Essen auf Rädern, Bauhof (limitierte Fahrtdistanzen, Parkplatz vorhanden). Aber nur Fuhrparks mit größerer Fahrzeuganzahl erhalten bessere Konditionen, institutionelle Sponsoren tragen zur Kostensenkung bei. Gemeinden sollen Elektroautos für ihre täglichen Aufgaben einsetzen können .
Z.B. Essen auf Rädern, Bauhof. Das Elektroauto soll gleichzeitig vergleichbare Kosten mit einem herkömmlichen Fahrzeug haben.
Im Jahr 2013 sollen bis zu 10 Elektroautos mit diesem Projekt eingesetzt werden.

Kurzbeschreibung

Energie AG Oberösterreich Fair Energy GmbH, Oberösterreichische Versicherung AG, Renault Sonnleitner GmbH und regionale Sponsoren haben ein Paket geschnürt, mit dem Gemeinden zu pauschalen Kosten Elektroautos einsetzen können. Der Vorteil: Die Gemeinde hat kalkulierbare Kosten für das Auto – kein Technologie- oder Wartungsrisiko. Die Projektdauer ist begrenzt auf 4 Jahre, danach Ausstieg oder Weiternutzung des e-Autos möglich.

Resultate

Bisher haben sich 4 Gemeinden und 1 NPO an diesem Projekt beteiligt, weitere Partnergemeinden werden folgen. Die Elektroautos werden mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen aufgeladen. Gegenüber baugleichen neuen Autos (115 g CO2/km) können bei aktuell 5 Teilnehmern bei einer erwarteten km-Leistung von insgesamt 67.500 km 9.200 kg CO2 pro Jahr eingespart werden. Tatsächlich werden in vielen Fällen alte Autos mit schlechteren Emissionswerten ersetzt.

Einreicher

Energie AG Oberösterreich Fair Energy GmbH
Frau Mag.(FH) Carina Giesbrecht
Böhmerwaldstraße 3
A-4020 Linz

+43732 9000 3571
carina.giesbrecht@energieag.at

auf Facebook teilen twittern