Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

eObus nach Grödig

eobusgroedig

Ziele/Ideen

Die Obus-Linie 5 soll in die Salzburger Nachbargemeinde Grödig erweitert werden. International setzen Obus-Städte vermehrt testweise auf den Einsatz von Batterie-Obussen, die bei Fahrt unter Fahrleitung geladen werden. Die Verlängerung soll die Linie 5 zur ersten In-Motion-Charging-Linie (eObus-Linie) in Österreich machen und ökonomische und betriebliche Erkenntnisse zum Hybrid-Betrieb (Batterie/Fahrleitung) bringen.
Die Nachbargemeinde Grödig ist derzeit mit zwei städtischen Autobuslinien (Dieselbetrieb; Linien 25 und 28), die im Gemeindegebiet von Grödig den selben Linienweg bedienen, erschlossen. Die Linie 28 verkehrt als Verstärkerlinie an Werktagen. Die Verbindung Birkensiedlung (Anschluss Obus-Linie 5) - Grödig - Untersbergbahn wird im Stundentakt durch eine Regionalbus-Linie (Linie 35) hergestellt.
Mit der neuen eObus-Linie wird eine neue direkte und vor allem schnelle Verbindung zwischen Untersbergbahn - Grödig - Salzburg eingerichtet.

Kurzbeschreibung

Salzburg verfügt über 12 Obus-Linien, die sternförmig nahezu das ganze Stadtgebiet erschließen. Da der Verkehr nicht an den Stadtgrenzen endet, wird seit Jahren der Ausbau der Obus-Linien ins Umland vorangetrieben. Ab 2019 soll die Obus-Linie 5, derzeit bis Birkensiedlung, weiter nach Grödig und zur Untersbergbahn geführt werden. Um Erfahrungen mit dem Einsatz der Batterietechnologie zu sammeln, wird die Verlängerungsstrecke fahrleitungsfrei mit Batteriebetrieb - als eObus - erfolgen. Die Batterien werden dabei während der Fahrt unter Fahrleitung ("In-Motion-Charging") sowie mit einem Ladepunkt an der neuen Endhaltestelle geladen. Der eObus für Grödig ist das erste "In-Motion-Charging"-Projekt in Österreich. Für eine objektive Bewertung des Projektes, wird die eObus-Linie wissenschaftlich begleitet, wodurch sich Erkenntnisse für den zukünftigen Einsatz der Technologie ergeben sollen.

Resultate

Erste Ergebnisse werden sich Mitte 2019 ergeben, wo die ersten Testfahrten geplant sich. Die eObus-Linie wird zu einer qualitativen Verbesserung des ÖV in der Gemeinde Grödig führen.

Einreicher

Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation Herr MSc. Philipp Blüthl Plainstraße 70, 5020 Salzburg philipp.bluethl@salzburg-ag.at +4366288846156 www.salzburg-ag.at