Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

EYOF 2015: Mobilitätskonzept

Ziele/Ideen

Vorarlberg und Liechtenstein richteten gemeinsam die Europäischen Olympischen Jugendspiele 2015 (EYOF 2015) aus. Erstmals in der Olympischen Geschichte waren zwei Länder gemeinsam Gastgeber der größten Multi-Sport-Veranstaltung Europas. Die Teams aller teilnehmenden Nationen wurden im Montafon untergebracht. Die Sportstätten waren jedoch auf Liechtenstein und Vorarlberg aufgeteilt. Durch die differenzierte Lage der Unterkünfte und Sportstätten war ein reibungsloser und pünktlicher Transport der Athleten, Betreuer, Zuschauer, Medien, VIPs udgl. unabdingbar.

Kurzbeschreibung

Bei der EYOF 2015 wurde ein auf die unterschiedlichen Nutzergruppen abgestimmtes Transportsystem mit Bus, Bahn sowie einem Shuttle-Service zur Verfügung gestellt. Das Rückgrat des EYOF-Transport-Systems war der Landbus Montafon (ÖPNV), welcher um die spezifischen Bedürfnisse erweitert wurde, sowie ein Common Shuttle Service zu all den Veranstaltungsorten außerhalb des Montafons. Diese Systeme wurden ergänzt durch zusätzliche Sonderzüge, einem Special-Car-Service und dem kostenlosen Zugang zu den öffentlichen Verkehrsmitteln in Vorarlberg und teilweise auch in Liechtenstein.

Resultate

Mit dem Gesamtpaket an Mobilitätsdienstleistungen im Rahmen der EYOF 2015 wurden optimale Voraussetzungen für einen umweltfreundlichen und nachhaltigen Transport und geschaffen. Die Nachfrage und der Erfolg waren beachtlich. Viele Zuschauer und Teams, sowie das Europäische, das Liechtensteinische und das Österreichische Olympische Comité haben die geplanten und realisierten Mobilitätslösungen ausdrücklich gelobt.

Einreicher

Fa. GLEISQUADRAT GmbH
Herr Dr. Raimund Frick
Am Garnmarkt 4
A-6840 Götzis

+43 664 274 5200
rf@gleisquadrat.com

auf Facebook teilen twittern