Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Fahrzeug-Außenansagen für Blinde

Ziele/Ideen

Bei Gesprächen mit dem OÖ Blinden- und Sehbehindertenverband hat sich herauskristallisiert, dass es gerade an dicht frequentierten Haltestellen mit mehreren Linien für Blinde oft schwer ist zu erkennen, welches Fahrzeug gerade einfährt oder wartet. Die Lösung: Eine in Fahrzeugnähe stehende blinde Person löst mit einem Handsender eine akustische Außenansage aus, die über Linie und Endziel informiert. Weiteres wurde die Ansage mit dem Kriterium der Einstiegsbereitschaft des Busses (Haltestelle und Fahrzeugstillstand) verknüpft, um Fehlauslösungen bei Zu- und Abfahrten von Haltestellen oder sonstigem Fahrzeugstillstand zu vermeiden.

Kurzbeschreibung

An Haltestellen werden mittels Aktivierung durch Blinden-Handsender die Liniennummer und die Fahrtrichtung der Straßenbahn oder des Busse über die Außenlautsprecher angesagt.

Resultate

Für blinde oder sehbehinderte Fahrgäste ist es wichtig, akustisch informiert zu werden, für welche Linie und mit welchem Endziel ein Fahrzeug eingesetzt ist. Eine automatische Durchsage an allen Haltestellen wurde allerdings von beiden Seiten als nicht praktikabel verworfen. Um hier eine rasche Abhilfe zu schaffen wurde vereinbart, ein System aus bereits vorhandenen Komponenten zu entwickeln.
Auf Seite der blinden Fahrgäste sind dies die vom OÖ Blindenverband ausgegebenen Handsender nach „ÖNORM V2103 – Tragbare Sender zur Aktivierung von Hilfseinrichtungen für behinderte Menschen“, die auch bereits für andere Zwecke, z.B. Ampelanlagen benutzt werden.

Einreicher

LINZ LINIEN GmbH
Herr Ing. Franz Grubauer
Wiener Straße 151
A-4020 Linz

+4373234007701
f.grubauer@linzag.at

auf Facebook teilen twittern