Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

fairkehrtes Fest - blühende Straße

Ziele/Ideen

Durch gezielte Änderung des Verkehrsangebotes in einer sonst stark befahrenen "Hauptverkehrsader" soll die Sehnsucht nach Straßen für Menschen, nach Entschleunigung und nach Orten der zwischenmenschlichen Begegnung geweckt werden. Es soll gezeigt werden, was eine Umgestaltung des Verkehrsangebots bewirken kann und dass die Straßen dadurch wieder zu gesellschaftlichen Lebensadern werden.

Kurzbeschreibung

Unter dem Titel fairkehrtes Fest – blühende Straße war am 29. und 30. Mai 2010 die St. Julien Straße in Salzburg von Rollrasen, Sträuchern, Kinderspielräumen, Infoständen, Straßenmusikerinnen und Gastgärten der örtlichen Gastronomie geprägt.

Resultate

An den zwei Festtagen besuchten tausende Menschen, vor allem Anrainer, die St. Julien Straße. Die Menschen genossen sichtlich die frei gewordene Fläche, flanierten durch die Straße, saßen und lagen auf der Wiese, Kinder tollten gefahrlos herum. Erstaunlich häufig wurde darüber gesprochen, wie schön eigentlich die Architektur in dieser Straße sei, was zuvor den meisten Menschen noch nie aufgefallen sei. Mehr Platz für Fußgänger bedeutet weniger Stress, längere Verweildauer, mehr zwischenmenschlichen Austausch und höhere Lebensqualität.

Einreicher

fairkehr - Verein zur Förderung verkehrspolitischer Bewusstseinsbildung
Herr Erik Schnaitl
Holzbachweg 2
A-5061 Elsbethen

+436503261977
office@fairkehr.net

Partner

Stadt Salzburg