Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Gangraus - bzw. Segelschilder

Ziele/Ideen

Viele Autofahrer könnten 25% Treibstoff sparen nur durch eine effiziente fahrweise.
Mein Idee soll den Autofahrer zeigen das man manchmal sogar den Gang rausnehmen kann und trotzdem nicht an Geschwindigkeit verliert.
Was Kraftstoff und somit CO2 einspart.
Somit kommt eslangsam zu einem umdenken bei der Fahrweise und man nutzt mehr u. mehr jede Gelegenheit zum segeln. (= Fachausdruck aus der Automobilbranche; Beschreibt das rollen eines Fahrzeugs nur durch die kinetische Energie).

Kurzbeschreibung

In Abschnitten wo es die Sicherheit bzw. die Gesetzmässigkeiten zulassen - ein Verkehrschild aufstellen wo steht: "Ab hier Segeln möglich" oder "Gang raus - Segel rein" am Ende der bestimmten Strecke ein Schild "Gangeinlegen nicht vergessen" od. "Danke fürs CO2-Einsparen" ( zB. Autobahnstück am Wechsel runter -->Wien in der 100kmh Beschränkung ).

Resultate

der durchschnittliche CO2-Ausstoß pro FZG und km liegt bei ~180g/km.
Bergabfahren wo man keinen Vortrieb benötigt jedoch den Motor auf Drehzahl hält erzeugt man 80g/km wenn man 1km segelt (Motor im Leerlauf) erzeugt man nur ~ 19g/km.(Ermittelt mit Boardcomputer: bergabfahrt- Verbrauch 3,2l/100km (~90g/km CO2); bergab segeln - Verbrauch 0,7l/h (~19,5g/kmCO2)
Das ist eine Einsparung von 70g/pro FZG. Das sind im Tag 280kg CO2 weniger bei 4000 Autos/Tag = 102t CO2 pro Jahr bei nur einem km segeln.
Bei geschätzten mindestens möglichen 100km auf Österreichs Strassen könnte die CO2-Einsparung 10000t/Jahr betragen.
Dies ist eine Schulungsmaßnahme für effizientes fahren.

Einreicher

Privat
Herr Ing. Michael Schatzmayr
Ghegagasse 53
8160 Weiz

+43 664 8274386
smigel1@gmx.at

auf Facebook teilen twittern