Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Gehen geht – umweltfreundlich und sicher zur Schule!

Ziele/Ideen:
Ziele des Projekts sind Lust auf Bewegung zu vermitteln, die Verringerung des Verkehrsaufkommens in der Nähe von Schulen, die Förderung klima-freundlicher Mobilitätsformen zur Senkung von CO2 Emissionen, sowie Spiele und Informationen rund um Bewegung anzubieten.

Kurzbeschreibung:
Im Projekt „gehen geht“ von „die Umweltberatung“ Niederösterreich sollen Kindergartenkinder im letzten Kindergartenjahr den künftigen Schulweg zu Fuß üben. Gehen ist gesund und macht Spaß – Gehen trägt zur Selbstständigkeit der Kinder bei. Am Schulweg können die Kinder die Umwelt, andere Menschen und sich selbst kennen lernen. Wenn Kinder bereits in jungen Jahren Begeisterung fürs Gehen entwickeln, so kann diese erhalten bleiben und zu verändertem Verhalten führen – dabei sind die Kinder Vorbilder für ihre Eltern.
Inhalte des Projekts im Jahr 2008 waren zweitägige Weiterbildungen für Kinderpädagogen sowie Kinderpädagoginnen als Vorbereitung, die Durchführung von Workshops in den Kindergärten, Elternabende, ein Praxisteil mit Übungen, sowie ein Abschlussfest. Ab Herbst 2008 werden auch Workshops in den Volksschulen der teilnehmenden Gemeinden angeboten werden.


Resultate:
Nach dem Start des Pilotprojekts im Jahr 2006 in zwei Gemeinden mit 63 Kindern, nahmen im Jahr 2008 bereits neun Gemeinden und 250 Kindergartenkinder am Projekt teil.Einreicher:
Umweltschutzverein Bürger und Umwelt, „die umweltberatung“; Geschäftsführerin Christa Lackner
Rennbahnstraße 30/1/3
A-3100 St. Pölten
niederoesterreich@umweltberatung.at
+43/2742/71829
Partner:
Kinderpolizei NÖ – Landespolizeikommando Niederösterreich, KfV, qualifizierte Motopädagogen und Motopädagoginnen
auf Facebook teilen twittern