Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

GLEAM Cargo eBikes mit Neigetechnologie

GLEAM Cargo eBikes mit Neigetechnologie
TLG-038 2020 GLEAM Technologies GmbH

Ziele/Ideen

Obwohl das Bewusstsein für den Klimawandel und die Notwendigkeit einer CO2 Reduktion immer größer wird, sind die Straßen vieler Städte trotzdem von Autos verstopft und die Luftverschmutzung ist hoch. Während es für den Individualverkehr bereits eine Vielzahl alternative Mobilitätslösungen gibt, sind Unternehmen für Warentransporte oder auch bei (Wartungs-)Dienstleistungen noch immer auf PKWs oder Kleintransporter angewiesen.

Dies liegt vor allem daran, dass bei bestehenden Lastenfahrrädern die Handhabung erschwert ist, da sich diese schwer durch Kurven und über Kanten fahren lassen. Zudem besteht die Gefahr vom Verlust des Gleichgewichts und der Kontrolle über den Straßenverkehr. Dem kommt hinzu, dass die Rahmen vieler Lastenfahrräder nicht für die schweren Kräfte, die auf sie wirken gemacht sind, wodurch diese leicht brechen.

GLEAM Cargo eBikes setzen genau dort an, und bieten eine Lösung für sauberen, schnellen, sicheren und ausdauernden Transport.

Kurzbeschreibung

GLEAM entwickelt eine neue Generation von Cargo eBikes mit eigens entwickelter Neigetechnologie und Vollfederung. Dadurch können enge Kurven und holpige Straßen einfach überwunden werden, während die Beladung hinter dem Fahrer immer in Balance bleibt. Obwohl es ein dreirädriges Lastenfahrrad ist fährt es sich wie ein Zweirad und passt aufgrund der geringen Breite von nur 80 cm durch Türen und ist auch für Fahrradwege zugelassen.

Unser Ziel ist es, bis 2025 100.000 Tonnen CO2 zu reduzieren, indem wir ein Cargo eBike herstellen, welches auf Langlebigkeit ausgelegt ist, die städtischen Anforderungen erfüllt und gleichzeitig emissionsfrei ist.

Resultate

Die Idee zu GLEAM entstand bereits erstmals 2010 aus dem Bedürfnis eines Wiener Fahrradbotendienstes ein ideales Fahrzeug zu haben, um seine Tätigkeiten besser ausführen zu können. Einer der Gründer von GLEAM Mario Eibl, ein begeisterter Radfahrer und technischer Experte mit Startup Erfahrung, entwickelte in diversen R&D Projekten, unter anderem dem EMILIA Projekt, mehrere Prototypen, und gewann 2014 den ersten Preis der Urban Innovators Challenge im Rahmen vom Forum Alpbach.

Die Prototypen wurden infolge dessen kräftig weiterentwickelt, die eigens entwickelte Neigetechnologie (DTT) perfektioniert und weitere Preise wie der „Landing Zone Contest“ (2015), „Revolutionizing transportation systems” vom Kapsch Innovation Camp (2015), der Publikumspreis der E-Mobility-Challenge START-E (2016) gewonnen, sowie GLEAM zum „Logistic Startup of the year 2016“ nominiert.

2019 beteiligte sich die KIC InnoEnergy SE um die Serienüberleitung des Fahrzeugs zu starten. Im selben Jahr schaffte es GLEAM als Company Building Projekt der erfolgreichen Innovationsberatung WhatAVenture auserwählt zu werden. Seither arbeitet GLEAM in enger Kooperation mit WhatAVenture zusammen, und CEO Stefan Perkmann Berger wirkt als Co-Founder von GLEAM. Seit März 2020 ist WhatAVenture auch Shareholder von GLEAM. Das ideale Fundament für Wachstum ist somit gegeben. Im Jahr 2019 wurde für das Design, Detailkonstruktion und „Design for Manufacturing” eine Partnerschaft mit dem etablierten Engineering Unternehmen Ricardo eingegangen; einem Team mit jahrelangen Erfahrungen aus der Motorradindustrie. Auf der Eurobike Messe 2019 in Friedrichshafen wurde das finale Vorserienmodell erfolgreich präsentiert und das GLEAM Cargo eBike zum meist getesteten Rad der Messe gekürt. Der Anstoß zur Serienproduktion war gegeben. Daher wurde 2019 auch der Partner für die Serienfertigung ausgewählt: Technologies Added in den Niederlanden. Durch die innovative Smart Factory und der Kundennähe ist Technologies Added der ideale Fit, um den Bedürfnissen von GLEAM und seinen KundInnen nachzukommen und für diese das Fahrzeug in Serie zu produzieren. Seit Mai 2020 befindet sich GLEAM in Serienproduktion und es wurden bereits 50 Räder ausgeliefert.

GLEAM trägt zur Umweltverträglichkeit bei, da durch die Nutzung keine Emissionen ausgestoßen werden (siehe vorherige Frage). Zudem wurden für die Produktion bewusst Standorte in Europa ausgewählt, um unabhängig zu sein und Qualitätssicherheit zu gewährleisten.

Einreicher

GLEAM technologies GmbH
Herr Mario Eibl
Donau-City-Straße 6, 2.OG, 1220 Wien
katharina@gleam-bikes.com
06601074090

https://gleam-bikes.com

Partner

WhatAVenture GmbH: Beteiligung

InnoEnergy: Beteiligung

Technologies Added, Wheelab: Partner

auf Facebook teilen twittern