Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Gummiasphalt

Ziele/Ideen

Beschreibung des bestehenden IST-Zustandes

Das Netz der steirischen Landesstraßen L und Landesstraßen B umfasst insgesamt etwa 5.000 Kilometer. Viele der Straßen sind in den Sechziger- und Siebziger Jahren erbaut worden, und
in einem dem entsprechenden schlechten Zustand.

Kurzbeschreibung

Verwendung von Gummigranulat aus Altreifen für Gummiasphalt.
Bei dieser Technologie wird das Straßenbaubitumen mit Gummigranulat modifiziert, oder Gummigranulat beim Asphaltmischvorgang beigefügt. Das Granulat wird umweltschonend aus Altreifen gewonnen.

Resultate

Bereits bei mittelfristiger Haltbarkeit (10-20 Jahre) lässt sich eine hohe Kosteneinsparung von € 180.000,00/Jahr erwarten.
Zukünftig soll durch diese Technologie die Lebensdauer der Asphalt- Deckschichten aufgrund der besonderen Eigenschaften des Gummiasphaltes verlängert werden. Insbesondere bei mittelfristigen Sanierungsmaßnahmen kann es dadurch zu einer generellen Reduktion der Instandhaltungskosten des Straßennetzes kommen.

Aus Ökologischer Sicht ist das Projekt deshalb von großer Bedeutung, weil Altreifen nicht verbrannt oder deponiert werden, sondern umweltschonend für die Herstellung von Gummiasphalt verwendet werden.

Einreicher

Land Steiermark FA 18B
Herr Dipl.Ing Robert Rast
Landhausgasse 7
A-8010 Graz

+43316 8772621
robert.rast@stmk.gv.at

Partner

Land Steiermark FA 18B
Ing. MBA Heinz Rossbacher

auf Facebook teilen twittern