Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Haushaltsübersiedlung mit dem Fahrrad

Ziele/Ideen

In Zeiten, in denen ökologisches Umdenken eine unausweichliche Notwendigkeit darstellt, ist es erforderlich, Gewohnheiten permanent zu hinterfragen. Die Idee dieser Aktion bestand darin, eine komplette Übersiedlung eines 2-Personen Haushalts, einschließlich Bett, Kästen und Sofa ohne Zuhilfenahme von Auto und LKW sondern ausschließlich mit dem Fahrrad durchzuführen und unter Einbeziehung von Medien zu verdeutlichen, dass auch schwere und sperrige Gegenstände nicht zwangsläufig ein Auto oder einen Lieferwagen benötigen. Es sollte gezeigt werden, was mit dem richtigen Fahrradtyp alles möglich ist und dass zahlreiche Autofahrten obsolet wären, wenn öfter auf ressourcenschonende, geräuscharme und saubere Lastenfahrräder zurückgegriffen werden würde. Das Argument “Für den Großeinkauf brauche ich ein Auto” sollte mit eindrucksvollen Bildern von der Aktion öffentlichkeitswirksam widerlegt werden.

Kurzbeschreibung

In ca. 2 Wochen Vorbereitung wurden 30 Personen mitsamt ihrer privaten oder geliehenen Lastenräder und Anhänger mobilisiert. Am Tag der Übersiedlung wurden aus dem Wohnhaus erst Möbel und Umzugskisten auf die Straße geräumt und anschließend auf die Fahrräder verteilt und fest verzurrt.
Von der Zimmerpflanze über den Schreibtisch, von der 3er-Couch bishin zum Doppelbett war alles dabei, was zu einem Haushalt gehört. Lastenfahrräder der Typen wie Bullit, Christiania, Bakfiets oder LongJohn können Lasten über 100kg stemmen. Die noble Radkutsche mit Elektroantrieb schafft satte 250kg.
Im Konvoi wurde die Strecke von knapp 9km quer durch die Stadt Salzburg in ca. 45 Minuten ohne Zwischenfälle und unter häufigem Applaus von PassantInnen bewältigt. Anschließend wurden die UmzugshelferInnen mit einem großen Bio-Jausenbuffet belohnt.

Resultate

Mit der Aktion wurde erfolgreich gezeigt, was mit dem richtigen Fahrradtyp alles möglich ist und dass zahlreiche Autofahrten obsolet gemacht werden könnten, wenn verstärkt auf ressourcenschonende, geräuscharme und saubere Transportfahrräder zurückgegriffen würde.

Die erfolgreiche Übersiedlung mit dem Fahrrad sorgte für erhebliches Medieninteresse. Die Aktion wurde von mehreren Journalisten lokaler und überregionaler Medien begleitet, es entstanden u.a. zwei Fernsehbeiträge von ORF und Bezirksblatt. Höhepunkt der Reichweite war die kurzzeitige Platzierung der Nachricht unter den Top-6 Nachrichten auf der bundesweiten ORF-Startseite, was der Aktion zu österreichweiter Aufmerksamkeit verhalf.

Ein Video der Aktion findet sich hier:
https://www.youtube.com/watch?v=BiGaHRmLNmM
Medienbericht:
http://www.meinbezirk.at/salzburg-stadt/lokales/ein-ganzer-haushalt-auf-raedern-d1535494.html

Einreicher

Verein fairkehr
Herr Lukas Uitz
Habeggutstraße 9
5061 Elsbethen-Glasenbach

+4369914089004
office@fairkehr.net