Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Ideen für einen mobilitätsverträglichen Lebensstil unter Einbeziehung ökonomischer und politischer Faktoren

Ziele/Ideen

Ressourceneinsparungen jeder Art im Alltag führen in Summe zur Abnahme von Transporten und Verkehrsaufkommen und ihrem Energieverbrauch, der nach wie vor fast ausschließlich auf fossilen Rohstoffen und Energieträgern beruht. Der faktische Anstieg des "ökologischen Fußabdrucks" muss im Sinne unserer Schöpfungsverantwortung gestoppt und verringert werden, weil uns nur EIN Planet "Erde" zur Verfügung steht, den wir für die kommenden Generationen bewahrend zu verwalten, zu gestalten und zu vererben haben.

Kurzbeschreibung

Um das Schlagwort von der "Macht des Konsumenten" zu gebrauchen: Neben den Rahmenbedingungen, die von der Politik vorgegeben werden, sind unser Lebensstil und unser Konsumverhalten ein mit entscheidendes "Lenkungsinstrument" für die mehr oder weniger verträgliche Mobilität und den Verkehr in unserer Gesellschaft. Diese Ideensammlung zielt auf 5 Grundbedürfnisse unseres Menschseins: Ernährung, Bekleidung, eigenes Mobilitätsverhalten, heizen, Kommunikation.

Resultate

Diese Ideen bzw. vorgeschlagenen Maßnahmen für einen mobilitäts- und ressourcensparenden Lebensstil sollen das Bewusstsein der Allgemeinheit schärfen zum Zweck der Verkleinerung des "Ökologischen Fußabdrucks" und der Transformation zu einer umwelt- und sozialverträglichen Mobilität.
Nicht zuletzt liegt der Nutzen der Anregungen auch und vor allem in der eigenen Gesundheit und Fitness. Mittel- und langfristig bedeutet dies ein geringeres Risiko der Erkrankung, insbesondere chronischer Leiden und damit der Sicherung eigener Lebensqualität.

Einreicher

Herr Dipl.-Ing. Fritz Weber
A-1090 Wien
 

auf Facebook teilen twittern