Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Informationszentrale Payerbach-Reichenau

Ziele / Ideen:
Informationen für ÖBB, Postbus (Retter Linien) und Museumseisenbahn am Knotenpunkt des Öffentlichen Verkehrs am Bahnhof Payerbach-Reichenau für Pendelnde und Touristinnen und Touristen. Zur Zeit gibt es keine Kassa, keine Informationen, keine Anzeigen am Bahnhof, Busbahnhof und Museumseisenbahn, obwohl Payerbach ein Verkehrsknotenpunkt ist und mehrere Strecken hier enden, wie zum Beispiel die ÖBB Strecke Wien - Wr. Neustadt – Payerbach die ÖBB Strecke Mürzzuschlag – Payerbach der Busbahnhof Post/Retter-Linien Payerbach die Museumsbahn (Schmalspur-Lokalbahn) Payerbach – Hirschwang, sowie der touristische Ausgangspunkt von und zum Weltkulturerbe Semmeringbahn.

Kurzbeschreibung:
* Elektronische Anzeigetafeln für alle ÖBB-Züge, Bus-Abfahrten und Museumsbahn-Züge
* Elektronisches Leitsystem für Fahrgäste damit sie sicher und punktgenau zu den Bahnsteigen, Bussteigen und zur Museumsbahn gelangen
* Allgemeine Anzeigen, wie Verspätungen, Anschlüsse, touristische Veranstaltungen für alle Verkehrsanbindungen am Knotenpunkt
* Eröffnung eines ÖVIS (Öffentliche Verkehrs-Informations-Stelle) im Bahnhofs-Gebäude-Teil Bahnpostamt, bedient durch mehrsprachig geschultes Personal
Hier sollen alle Informationen und Tickets für die ÖBB, Bus, Mueseumbsbahn, Bahnarrangements sowie in weiterer auch Folge Zimmer Theaterkarten, Rax-Seilbahn-Tickets, Kombi-Ticket und vieles mehr buchbar sein.

Resultate:
- Die Reisenden bekommen Auskünfte (auch in Fremdsprachen) und Tickets.
- Die Fahrgäste bewegen sich gezielt zum richtigen Verkehrsträger, das erhöht die Sicherheit (kein Herumirren auf Bahnsteigen, Geleisen und Straßen mehr).
- Weltkulturerbe Semmeringbahn wird zu einer echten touristischen Einrichtung.
- Einsatz der Elektronik als einfaches aber wirksames Medium steigert und erhöht die Reiselust mit öffentlichen Verkehrsmitteln und steigert somit nachhaltige Mobilität.
Einreicher:
Karl R. Matzka
A-2650 Payerbach
auf Facebook teilen twittern