Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

ioki – Inspiring Smart Mobility

Ziele/Ideen

Der öffentliche Personennahverkehr in Deutschland steht vor großen Herausforderungen. In den Städten nimmt der Verkehr immer mehr zu – Staus, Umweltverschmutzung und Parkplatzprobleme sind die Folge. Gleichzeitig verlassen immer mehr Menschen den ländlichen Raum oder entscheiden sich aktiv gegen den Öffentlichen Verkehr und für den privaten PKW, weil es für die erste und letzte Meile kein passendes Angebot gibt. Flexible Mobilität in Deutschland wird immer teurer und für mobilitätseingeschränkte Menschen unerreichbarer. Mit ioki wollen wir individuelle Mobilität für jedermann, egal ob arm oder reich, mobil oder eingeschränkt, auf dem Land oder in der Stadt, möglich machen und das bestmöglich in Zusammenarbeit mit den Verkehrsverbünden und dadurch in den bestehenden ÖPNV Tarif integriert.

Kurzbeschreibung

ioki (kurz für: Input, Output, künstliche Intelligenz) gestaltet mit Leidenschaft die Mobilität von morgen – flexibel und individuell auf Abruf, für jeden überall und jederzeit verfügbar. Als Corporate Start-up der Deutsche Bahn AG ist ioki Komplettdienstleister für digitale Mobilitätsformen auf der Straße und bietet alle Services aus einer Hand: Wir stellen aufeinander abgestimmte Systembausteine, wie Plattform und App, fahrerbasierte und autonome Fahrzeugkonzepte oder Mobility Analytics bereit, die für unsere Kunden flexibel und individuell zusammengestellt werden können. So ermöglichen wir es Dritten, wie etwa Städten, Verkehrsunternehmen oder kommunalen Aufgabenträgern, neue Mobilitätsformen im öffentlichen Verkehr auch unter eigenem Namen und Design zu betreiben.

Resultate

Im Rahmen der Pilotprojekte kooperiert ioki mit starken öffentlichen Partnern sowie etablierten Verkehrsunternehmen, mit denen in enger Zusammenarbeit zukunftsweisende Mobilitätsprojekte realisiert werden. ioki arbeitet beispielsweise mit der Stadt Wittlich, DB Regio Bus, der Rhein-Mosel-Verkehrsgesellschaft sowie den örtlichen Busreise- und Taxibetrieben daran, das Mobilitätsangebot (ÖPNV & traditioneller Rufbus) in und um Wittlich zu optimieren und hat deshalb im Mai 2018 den bundesweit ersten, digital buchbaren Rufbus in den öffentlichen Personennahverkehr gebracht. Seit dem Start des Wittlich-Shuttle ist die Fahrgastzahl um 400% gewachsen – ein Beweis dafür, dass On-Demand-Mobilität auf dem Land gefragt ist & funktioniert. Die Flotte unseres Projekts "ioki Hamburg", bestehend aus 20 elektrobetriebenen, und damit umweltschonenden, Shuttles, befördert täglich rund 200 Personen in den mobilitätsschwachen Stadtteilen Osdorf und Lurup. Davon lassen sich 50,2% der Fahrgäste zu einer größeren ÖPNV-Haltestelle bringen. Der Preis für ein Ticket beträgt hier nur einen Euro mehr als ein Standardtickets des dortigen Verkehrsverbundes. Gemeinsam mit unserem Partner den Verkehrsbetrieben Hamburg Holstein gestalten wir so mehr Mobilität ohne mehr Verkehr auf die Straße zu bringen. Aufgrund dieser positiven Resonanz wurde das Projekt um zwei Jahre verlängert. Zudem folgen weitere europäische Pilotprojekte dieses Jahr. Auch im Bezug auf autonomes Fahren sind wir Vorreiter in Deutschland: Bereits 25.000 Passagiere wurden in dem autonomen Linienbus in Bad Birnbach seit Okt. 2017 befördert.

Einreicher

ioki GmbH
Frau Carolin Frick
An der Welle 3, 60322 Frankfurt am Main
carolin.frick@ioki.com
015237524720

ioki.com

auf Facebook teilen twittern