Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Kühle Meile Neubaugasse

Kühle Meile Neubaugasse
OV-095 2020 DnD Landschaftsplanung ZT KG

Ziele/Ideen

Gerade in innerstädtischen, dicht verbauten Gebieten wie Neubau wird die Klimakrise schon heute sehr spürbar. Besonders die Sommerhitze wird für die Bevölkerung zu einem immer drängenderen Problem, das die Lebensqualität stark beeinträchtigt.
In Städten wie Wien ist der Raum knapp und es kommt zu vielfältigen, sich oft widersprechenden Nutzungsansprüchen. Besonders in Bezirken wie Neubau, mit einer sehr hohen Bevölkerungsdichte und begrenztem Grünflächenanteil, stellt dies eine sehr große Herausforderung dar.
Die Stadt Wien stellt sich das Ziel, den Anteil der Wege im Umweltverbund auf 80% zu steigern. Dafür muss Radfahren, Zufußgehen und der öffentliche Verkehr attraktiviert werden.

Kurzbeschreibung

Die Neubaugasse wird zur Kühlen Meile und damit zu einer begrünten Begegnungszone umgestaltet. Mit der Umgestaltung wird elf Prozent mehr Gehfläche für Fußgängerinnen und Fußgänger geschaffen. Barrierefreiheit wird durch ein Blindenleitsystem und Schaffung eines einheitlichen Niveaus erreicht. Das Radfahren wird zukünftig in beide Richtungen durchgehend möglich sein. Zusätzlich werden 69 Fahrradbügel aufgestellt. Zur Klimawandelanpassung tragen unter anderem 30 neue Bäume und sieben Rankgerüste mit Kletterpflanzen bei. Als weitere Kühlungsmaßnahmen sind sieben Trinkbrunnenaufsätze, zwei Wasserspiele, 36 Nebelstelen, helle Pflasterung und der entsiegelte, versickerungsfähige Boden zu nennen. 100 neue konsumfreie Sitzmöglichkeiten laden zum Zusammenkommen ein. 19 Schanigärten bleiben erhalten.

Resultate

Mit der Umgestaltung wird 11% mehr Gehfläche für FußgängerInnen geschaffen. Barrierefreiheit wird durch ein Blindenleitsystem und Schaffung eines einheitlichen Niveaus erreicht.
Das Radfahren wird zukünftig in beide Richtungen durchgehend möglich sein. Zusätzlich werden 69 Fahrradbügel aufgestellt.
Zur Klimawandelanpassung tragen unter anderem 30 neue Bäume und sieben Rankgerüste mit Kletterpflanzen bei. Als weitere Kühlungsmaßnahmen sind sieben Trinkbrunnenaufsätze, zwei Wasserspiele, 36 Nebelstelen, helle Pflasterung und der entsiegelte, versickerungsfähige Boden zu nennen.
100 neue konsumfreie Sitzmöglichkeiten laden zum Zusammenkommen ein. 19 Schanigärten bleiben erhalten.

Einreicher

Bezirksvorstehung Wien Neubau
Herr BA Christoph Schuster
Hermanngasse 24-26, 1070 Wien
christoph.schuster@wien.gv.at
+43 1 4000 07114
 

Partner

Wiener Linien: Finanzierung

IG Kaufleute am Neubau : Inhaltliche Unterstützung

Stadt Wien: Finanzierung

auf Facebook teilen twittern