Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Komm, wir gehen die Stadt entdecken - Erste umfassende Kampagne zum Fußverkehr mit Wiener Fußwegekarte und Wien zu Fuß App

Ziele/Ideen

Bis zum Jahr 2025 sollen in Wien 80 Prozent der Wege umweltfreundlich, also mit dem Rad, zu Fuß oder mit den Öffis zurückgelegt werden. Im Regierungsübereinkommen 2010 wurde festgehalten, dass der Anteil des Fußverkehrs vom hohen Niveau aus noch verbessert werden soll. Um dies zu erreichen braucht es neben der Schaffung von guter und sicherer Infrastruktur auch Bewusstseinsbildung.

Die Stadt Wien hat 2015 das „Jahr des Zu Fuß Gehens“ ausgerufen. Die Bewusstseinsbildungs-Kampagne propagierte das Zu-Fuß-Gehen in Wien als praktische, angenehme und gesunde Form der Fortbewegung.

In einer repräsentativen Befragung im Jahr 2013 stellte sich heraus, dass mehr als ein Drittel der Befragten (39%) fast täglich Wege zu Fuß zurücklegt. Fast ein Fünftel (18%) geht zwar gerne, tut dies aber selten. Besonders diese Gruppe sollte angesprochen und motiviert werden, mehr zu Fuß zu gehen. Doch wie motiviert man die Menschen öfter zu Fuß zu gehen und die Stadt per pedes zu erkunden?

Kurzbeschreibung

Für das „Jahr des Zu-Fuß-Gehens“ wurde eine einjährige integrierte Kampagne entwickelt, die Lust aufs Zu-Fuß-Gehen macht. Diese sollte das Image des Zu-Fuß-Gehens nachhaltig verbessern und gleichzeitig das hohe Niveau beim Fußverkehr sichern.

Die Kampagne richtete sich an alle erwachsenen Wienerinnen und Wiener, unabhängig von Alter, Status und Bildungsgrad.

Neben klassischen Werbemitteln wie Inseraten, Veranstaltungen und Events wurden auch zwei neue Service-Produkte entwickelt: die erste Wiener Fußwegekarte und die Wien zu Fuß App. Beide Produkte werden den Wienerinnen und Wienern auch noch in den Folgejahren kostenfrei angeboten und sind durch online Download/Bestellmöglichkeit bzw. breite Streuung in der ganzen Stadt leicht verfügbar. Beide Produkte (Stadtplan, Routenplaner) sind praktische Begleiter im Alltag. Der spielerische Aspekt (Schatzsuche) regt dazu an, sie auch in der Freizeit zu benutzen.

Resultate

Die Nachfrage nach der Fußwegekarte war enorm: nach zwei Wochen war die Fußwegekarte vergriffen und musste nachgedruckt werden. Insgesamt wurden 80.000 Stück an interessierte Wienerinnen und Wiener verteilt.
App Downloads: 11.925
Von App-UserInnen gezählte Schritte: 194.517.609
(Alle Zahlen erhoben zum Kampagnenende, Stand 27.11.2015)

Die Anzahl der zu Fuß zurückgelegten Wege ist im Kampagnenzeitraum gestiegen.
2014: 26% Anteil am Modal Split
2015: 27% Anteil am Modal Split

Das Image Wiens als Stadt fürs Zu-Fuß-Gehen ist im Kampagnenzeitraum gestiegen. Sowohl der Komfort und die Attraktivität, als auch die Sicherheit werden von den Wienerinnen und Wienern besser bewertet als vor dem Jahr des Zu-Fuß-Gehens. Das ergab eine quantitative Umfrage, die im Herbst 2015, vom Marktforschungsinstitut Marketagent durchgeführt wurde.

Einreicher

Mobilitätsagentur Wien GmbH
Frau Kathrin Ivancsits
Große Sperlgasse 4
A-1020 Wien

+4314000499008
kathrin.ivancsits@mobilitaetsagentur.at