Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

KONUS (KOstenlose NUtzung des ÖPNV für Schwarzwaldurlauber)

Ziele/Ideen

Ziel der KONUS-Gästekarte war die Entlastung der vielbesuchten Ferienregion vom Individualverkehr. Der Flächenverbrauch durch Erweiterung des Straßenbaus sollte gebremst werden. Zugleich sollte KONUS der Sicherung von ÖPNV-Verkehren in abgelegene Regionen dienen.
In Kombination mit dem RIT-Schwarzwaldticket für die stark ermäßigte Bahnanreise ist KONUS ein wichtiger Baustein für die umweltfreundliche Urlaubermobilität im Schwarzwald.
Gastgeber können Urlaubern die Mobilitätskarte ohne eigene Mehrkosten anbieten. Die pauschalierten Deckungsbeiträge werden von den Kommunen in die Kurtaxe oder Fremdenverkehrsabgabe einkalkuliert. Die Verkehrsbetriebe erzielen bessere Auslastungen ihrer Linien und können mit festen Einnahmen rechnen.
Die Konus-Gemeinden führen für ihre Gastgeber pro Übernachtung 36 Cent ab. 35 Cent werden an die neun Verkehrsverbünde der Region und die Bahn ausgeschüttet, 1 Cent erhält die STG für Handling und Marketing von Konus.

Kurzbeschreibung

Ankommen, das Auto stehen lassen und ohne Parkplatzsorgen mit Bus oder Bahn kostenlos zur Wanderung, zur Entdeckungstour oder zum Einkaufsbummel fahren: Dafür steht die einzigartige KONUS-Gästekarte: Sie gilt als Freifahrtticket für Busse und Bahnen in der gesamten Ferienregion Schwarzwald.
Aktuell gibt es für Urlauber in 145 Schwarzwälder Ferienorten die KONUS-Gästekarte. Das bedeutet: Rund 11.000 Gastgeber drücken ihren Gästen bei der Ankunft kostenlos ein Freifahrtticket für Busse und Bahnen in der gesamten Ferienregion in die Hand.
Ohne dass diese dafür extra bezahlen müssen, können Urlauber mit der KONUS-Gästekarte in der 2. Klasse von Pforzheim bis Basel, Karlsruhe bis Waldshut kreuz und quer durch neun Verkehrsverbunde fahren — beliebig oft während des Urlaubs und völlig gratis. Keiner muss sich um Fahrgeld und Tickets kümmern. Das Fahrgeld führt die Urlaubsgemeinde pauschal an den KONUS-Verbund ab.

Resultate

Dank KONUS wurde der Schwarzwald 2013 Finalist im ersten Bundeswettbewerb Nachhaltige Urlaubsregion. KONUS wurde mehrfach ausgezeichnet (2006 Tourismuspreis Sonntag Aktuell, 2013 ÖPNV-Innovationspreis Baden-Württemberg, 2014 Fahrtziel Natur Award) und hat viele Nachahmer, allerdings in deutlich geringeren Dimensionen, gefunden.
Zm Beispiel im Bayerischen Wald das Gästeservice-Umweltticket „GUTi“, im Nationalpark und Landkreis Harz das „Hatix“. Der Nationalpark Eifel will ein entsprechendes Mobilitätsystem einführen, Schleswig-Holstein hat in Freiburg angefragt, ob der Schwarzwald bei der Entwicklung eines Mobilitätskonzeptes für das gesamte Land Pate stehen könne. Selbst aus Asien kommen Touristiker, um sich vor Ort über die Rahmenbedingungen zu informieren.
2015 verzeichneten die Konus-Betriebe hochgerechnet rund 11,1Mio. Übernachtungen. Für die Verkehrsbetriebe bedeutete dies eine Ausschüttung von knapp 4 Mio. Euro. Die STG erhielt eine Ausschüttung von 108.000 Euro fürs Marketing.

Einreicher

Schwarzwald Tourismus GmbH
Herr Sebastian Nieselt
Heinrich-von-Stephan-Str. 8b
D-79100 Freiburg

+497618964682
nieselt@schwarzwald-tourismus.info

Partner

Herr Stefan Preuss Tarifverbund Ortenau GmbH (TGO