Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Kostenfreier ÖPNV für alle in Luxemburg

Ziele/Ideen

Luxemburg ist das Land mit der zweitgrössten Autodichte pro Einwohner weltweit. Das starke Bevölkerungswachstum und der konstante Anstieg der Arbeitsplätze sorgen für eine wirtschaftlich sehr gute Dynamik, haben dem Land aber auch den Verkehrskollaps gebracht. Zu den 620.000 Einwohnern kommen täglich 200.000 Grenzpendler aus Deutschland, Frankreich und Belgien. Eine Verkehrswende ist unumgänglich. Umsteigen vom eigenen Wagen auf die öffentlichen Verkehrsmittel erreichen wir aber nur durch einen reibungslos funktionierenden, ineinandergreifenden und qualitativ hochwertigen ÖPNV. Pünktlichkeit, gute Anschlussverbindungen und Reiseinformation müssen stimmen.

Kurzbeschreibung

Seit dem 1. März 2020 bietet Luxemburg als erstes und einziges Land der Welt landesweit den kostenlosen ÖPNV für alle an und das nicht nur für die Einwohner, sondern für alle Grenzpendler und Besucher aus dem Ausland. Bus, Tram und Bahn können ohne Fahrschein benutzt werden. Die erste Klasse in den Zügen bleibt jedoch bestehen. Der kostenlose ÖPNV endet an der Grenze, deswegen wurden auch grenzüberschreitende Fahrscheine überarbeitet. Pendler aus der Grenzregion profitieren also von günstigeren Tarifen. Es handelt sich hierbei um eine doppelte soziale Massnahme, die einerseits für Geringverdiener ein Plus im Geldbeutel bedeutet und andererseits, da durch Steuergelder finanziert, breite Schultern stärker belastet als schmale. Ziel ist es, den Modal Split des öffentlichen Transports heraufzusetzen und dadurch unsere Mobilitätsprobleme zu reduzieren, sowie die Kimaziele zu erreichen, die wir uns gesetzt haben.

Resultate

Leider verfügen wir im Moment noch über keinerlei Daten, da der kostenlose ÖPNV am 01. März 2020 eingeführt wurde und am 29. Februar der erste Covid-19-Fall in Luxemburg festgestellt wurde. Die Zahlen der Nutzer sind infolge des Lockdowns um das Zehnfache gesunken.

Einreicher

Ministerium für Mobilität und öffentliche Bauten
Herr Vizepremierminister, Minister für Mobilität und öffentliche Bauten François Bausch
Place de l'Europe 4, 1499 Luxemburg
francois.bausch@gouv.etat.lu
+352 247-83346
+352 621 17 33 19
freemobility.lu; mmtp.gouv.lu; transports.lu;

auf Facebook teilen twittern