Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Lärmverkehrszeichen

Ziele/Ideen

In der DACH-Region gibt es wunderschöne Bergstraßen die jährlich tausende begeisterte Motorradfahrer anlocken. Entlang dieser Bergstraßen leben aber auch viele Anrainer die sich durch den erhöhten Lärmpegel in den Sommermonaten belästigt fühlen; dazu kommt die herrschende unglückliche Gesetzeslage für Zulassungen von Motorrädern in Bezug auf den Schalldruckpegel.
Deshalb suchte die steirische Landesregierung nach einer schnellen und effizienten Lösung zur Minderung der lokalen Lärmbelastung.

Die Grundidee zum Lärmverkehrszeichen war geboren!

Kurzbeschreibung

Auf Basis der Anforderungen wurde ein Verkehrszeichen entwickelt, das einerseits der STVO entspricht und andererseits die oben genannten Rahmenbedingungen erfüllt. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf eine positive und optisch gute Wahrnehmung als auch auf die komplette Integration aller nötigen Bauteile in das Innere des Verkehrszeichens gelegt. Um eine standortunabhängige Aufstellung zu ermöglichen, musste das Verkehrszeichen zudem energieautark sein.

Auf Grund der Vorgabe, dass die gesamte Messtechnik im Inneren des Verkehrszeichens verbaut werden mussten und keine zusätzlichen abgesetzten Sensoren verwendet werden durften, waren einige knifflige Probleme zu lösen.

Das Verkehrszeichen misst permanent den Schalldruck, dabei überprüft es zusätzlich das Vorhanden sein von Fahrzeugen. Um die benötigte Empfindlichkeit über einen Messbereich von 100m bei maximaler Robustheit zu erzielen wurde ein spezieller konstruktiver Aufbau entwickelt.

Resultate

Die Konstruktion ermöglicht einen schnellen Standortswechsel, genaue Messung und beste Sichtbarkeit für herannahende Fahrzeuge bei jeder Witterung. Auf eine Anpassungen der Helligkeit des Informationsschriftzuges „LÄRM - GAS WEG“, wurde dabei ebenso, wie auf eine gute Lesbarkeit ab 150m Entfernung zum V. geachtet.

Vielen Motorradfahrern ist nicht bewusst, dass Sie mit ihren Maschinen andere Menschen in ihrer Freizeit stören.

Motorradfahrer sollen daher auf einen Blick erkennen, dass sie unzumutbaren Lärm verursachen und ihr Handel dementsprechend schnell anpassen können, damit das Verhältnis Anrainer – Motorradfahrer nicht unnötig strapaziert wird.

Den Anrainern wird mit der Installation des Verkehrszeichens signalisiert: Wir verstehen Euer Anliegen und wir versuchen vorerst eine schonende Erziehungsmethode der Motorradfahrer bevor Strafen verhängt werden oder gar die Passstraße gesperrt werden muss.

Unser PR-Video unterstreicht dieses anliegen. www.bischof-it.at

Einreicher

Bischof Innovation & Technology
Herr DI FH Werner Bischof
Dorfstraße 17 1
A-8720 St. Margarethen

+436769119316
werner.bischof@bischof-it.at

Partner

Ing. Rossbacher Steirische Landesregierung Abteilung 16