Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Linienverkehr im Störungsfall - Konzept zum Ersatzverkehr mit Taxis

Ziele/Ideen

In 2013 startete eine neue Kooperation zwischen der Salzburg AG/ Salzburger Lokalbahnen und dem Taxiunternehmen Salzburg Taxi 81-11, welche in dieser Art ein Novum in Österreich darstellt.

Ziel dieser Vereinbarung ist die Schaffung eines Obus/Schienen-Ersatzverkehrs mit angeschlossenen Taxis von Salzburg Taxi 81-11, sodass die Fahrgäste des öffentlichen Linienverkehrs im Störungsfall schnellmöglich weiterbefördert werden können.
Durch den Einsatz der Taxis als Sofortmaßnahme im Störungsfall soll die Wartezeit der Kunden möglichst kurz gehalten werden.

Kurzbeschreibung

Dieser Ersatzverkehr mit Taxis wird nicht nur für bei Störungen im Obusliniennetz (hauptsächlich in Randgebieten), sondern auch für Störungsfälle an der Lokalbahn angeboten (Fahrten bis Lamprechtshausen bzw. Ostermiething). Das heißt also, tritt eine Störung entlang ein (Unfall, Unwetter usw.), dann werden sofort Taxis geschickt, um die in den Obussen bzw. den Zügen befindlichen Kunden weiter zu befördern. Durch diese Erstmaßnahme können die Wartezeiten für Kundenminimiert und im Bedarfsfall die Zeit bis zur Stellung von größeren Gefäßen (Autobusse etc.) überbrückt werden.

Resultate

Seit Einführung der Regelung in 2013 wurden zur Zufriedenheit der Kunden bereits mehr als 30 Ersatzverkehre durchgeführt. Der flexible Einsatz und die Minimierung der Wartezeit findet gerade im Störungsfall positive Aufnahme unter den Kunden im Obusliniennetz und bei der Salzburger Lokalbahn.

Einreicher

Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation
Herr DI Christian Osterer
Plainstraße 70
A-5020 Salzburg

+43 662 4480 6113
christian.osterer@salzburg-ag.at

auf Facebook teilen twittern