Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Low-Clearance Rapid Transit (LCRT)

Low-Clearance Rapid Transit (LCRT)
MaaS-129 2019 Harald Buschbacher

Ziele/Ideen

Durch das Konzept soll das Problem gelöst werden, dass hochwertiger öffentlicher Stadtverkehr im Sinne von kurzen Fahrzeiten, zuverlässigen Intervallen und hoher Beförderungskapazität derzeit nur um enorme Kosten mit U-Bahn-Linien erzielt werden können, da die Bevorrangung von Straßenbahnen zwar seit Jahrzehnten propagiert wird, aber entweder unzureichend funktioniert oder gerade in Städten oder Stadtteilen mit bislang nicht zufriedenstellendem Öffentlichem Verkehr nicht mehrheitsfähig ist. Somit trägt LCRT dazu bei, die Lebensqualität in den Städten zu verbessern und zu moderaten Kosten für die öffentliche Hand einen ausreichend attraktiven und leistungsfähigen öffentlichen Verkehr zu bieten, um die Mobilitätsbedürfnisse der Bevölkerung klimaschonend befriedigen zu können.

Kurzbeschreibung

Low-Clearance Rapid Transit (LCRT) ist eine Kombination baulicher, fahrzeugtechnischer und verkehrsorganisatorischer Maßnahmen mit denen ein öffentliches Verkehrsmittel mit einem gegenüber konventionellen U-Bahnen oder Straßenbahnen wesentlich besseren Verhältnis von Qualität und Kosten ermöglicht wird. Grundgedanke von LCRT ist es, die Trasse zwar wie bei einer U-Bahn vollständig vom Straßenverkehr zu trennen, dies aber nicht durch eine durchgehende Unterflur- oder Hochtrasse, sondern durch eine selektiv niveaufreie Trassierung. Um möglichst lange Abschnitte auf Straßenniveau zu ermöglichen und dazwischen mit möglichst geringem Aufwand Unterführungen errichten zu können, werden Fahrzeug- und Fahrwegparameter auf eine möglichst geringe Durchfahrtshöhe und kurze, steile Rampen optimiert, zusätzlich werden untergeordnete Querstraßen für den Fahrzeugverkehr unterbrochen und die dazugehörigen Kreuzungen durch gesicherte FußgängerInnen-Übergänge ersetzt.

Resultate

LCRT befindet sich in einem Konzeptstadium, es liegen eine verallgemeinerte Machbarkeitsstudie (ohne Bezug zu bestimmten Städten) sowie vereinzelte Erstentwürfe für konkrete Städte vor. Gemäß bisher durchgeführter Kostenschätzungen liegen die Baukosten für eine LCRT-Strecke nur in der Größenordnung von einem Viertel bis zu einem Drittel einer in offener Bauweise errichteten U-Bahn-Linie, dennoch wird das Geschwindigkeitsniveau der U-Bahn je nach städtebaulichen Rahmenbedingungen vollständig oder zumindest weitgehend erreicht. Die Umweltverträglichkeit beruht nicht nur auf der gegenüber konventionellen Straßenbahnen höheren Attraktivität und Kapazität, sondern auch auf dem verglichen mit konventionellen U-Bahnen weitaus geringeren ökologischen Fußabdruck. Zum sozialen Mehrwert trägt die hohe Kosteneffizienz bei, die mehr Budget für andere Staatsaufgaben wie beispielsweise Gesundheit oder Bildung übrig lässt.

Einreicher

Harald Buschbacher e.U.
Herr Dr. Harald Buschbacher
Bürgerspitalgasse 10, 1060 Wien
harald@buschbacher.at
+4367762425408

http://buschbacher.at/LCRTde.html

auf Facebook teilen twittern