Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mobility4Job

Ziele/Ideen

Mobility4Job setzt bei der Untersuchung der genderspezifischen Mobilitätsbedürfnisse im ländlichen Raum an. Ziel des Projektes ist es, mobilitätsbedingte Hemmnisse für den Einstieg in die Erwerbstätigkeit zu identifizieren und Mobilitätsvoraussetzungen und Mobilitätsdienst¬leistungen für den ländlichen Raum zu definieren, die Frauen und Männern mit Versorgungs- und Betreuungspflichten eine chancengerechte Teilhabe am Erwerbsleben ermöglichen.

Kurzbeschreibung

In einer Pilotregion in Niederösterreich werden die Mobilitätsbedürfnisse und -hemmnisse sowie die Ideen zur Verbesserung der Situation mit quantitativen und qualitativen Methoden erhoben. In einem partizipativen Prozess werden umsetzungsreife Lösungsvorschläge für die Pilotregion konkretisiert. Dabei werden die vielfältigen Lebensrealitäten, Bedürfnisse und Zeitrestriktionen von Frauen und Männern mit Betreuungs- und Versorgungsaufgaben berücksichtigt und in das Projekt einbezogen.

Resultate

Nach der Charakterisierung der Untersuchungsregion hinsichtlich der Mobilitätsmöglichkeiten und Hemmnissen für die Zielgruppe, wurde eine qualitative und eine quantitative Untersuchung durchgeführt, um konkretes Verhalten, Aufgabenverteilungen in den Familien, Mobilitätsmöglichkeiten und -probleme zu erfragen und zu klären, wie Personen der Zielgruppe derzeit mit den Rahmenbedingungen umgehen. Darauf aufbauend wurden Maßnahmen entwickelt, die die Zielgruppe in ihrem Alltag unterstützen sollen.

Einreicher

Institut für Verkehrswesen
Frau DI Wiebke Unbehaun
Peter-Jordan-Straße 82
1190 Wien

+431476545304
wiebke.unbehaun@boku.ac.at

Partner

Eva Favry Rosinak & Partner ZT GmbH

auf Facebook teilen twittern