Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

MOBLE

Ziele/Ideen

Der Modal-Split-Anteil für Zu-Fuß-Gehen ist in Österreich von 1995 (27%) auf 2013/2014 (17%) um 10%-Punkte und in Wien um 8%-Punkte (von 33% auf 25%) gesunken (Tomschy et al., 2016, 108). Durch das Aufstellen von geeigneten Sitzmöbeln, die ausschließlich dem kurzen Verweilen dienen und in geringen Abständen überwiegend auf Gehsteigen von Einkaufsstraßen platziert werden, kann das Zufußgehen vor allem für mobilitätseingeschränkte Personen eine wichtige Motivation darstellen, um kurze Wege wie zum Einkaufen eigenständig zu erledigen und damit die Aufenthaltsqualität erhöhen.
Durch im Sitzmöbel integrierte Solarpanele wird das Möbel in der Dunkelheit beleuchtet, aber auch die im Inneren des Möbels angebrachte Sensorik, welche die Fußfrequenz auf dem Gehsteig misst, autark mit Strom versorgt. Da über Fußgehfrequenzen nur wenige Daten bekannt sind, können die mit dem MOBLE erhobenen Daten für mobilitätsspezifische Fragestellungen und Verkehrskonzepte einen wesentlichen Input geben.

Kurzbeschreibung

Im Projekt MOBLE wird ein Prototyp eines Sitzmöbels zum kurzen Verweilen in "normalen" Straßenräumen, der zum Erreichen von wichtigen Punkten wie etwa ÖV-Haltestellen oder Einkaufsmöglichkeiten bedeutend ist, entwickelt.
Die Form des Sitzmöbels ermöglicht eine Vielzahl an Nutzungsmöglichkeiten: zum Sitzen, zum Anlehnen, aber auch zum Abstellen von Taschen oder Ähnlichem.
Durch die technische Ausstattung (Sensorik) und die im Projekt entwickelte Algorithmik kann das Sitzmöbel feststellen, ob der gewählte Standort optimal gewählt ist. 3 Stück des Prototypen werden im öffentlichen Raum aufgestellt, um die Akzeptanz des finalen Designs und die Algorithmik zu testen.
Ziel ist es, mittelfristig den Prototyp in Kooperation mit geeigneten Produzenten für eine Serienproduktion weiterzuentwickeln und auf den Markt zu bringen.

Resultate

Im Rahmen der Forschungsarbeit wurden 5 Designvarianten einem breiten Publikum vorgestellt, welches mittels eines einfachen anonymisierten und standardisierten Bewertungsbogens über das Design, den Sitzkomfort, den Lehnkomfort, die Sichtbarkeit und die Sicherheit abstimmen konnte. Weiters wurde in 3 Fokusgruppen und einem Stakeholder-Workshop über die Funktionalität der einzelnen Designs diskutiert. Insgesamt wurden fast 70 Bewertungen abgeben, die einen wesentlichen Beitrag zur Fixierung des finalen Entwurfs leisteten. Da die Aufstellung der Prototypen erst im Sommer 2019 erfolgt, gibt es noch keine Daten und Informationen zur Nutzung von MOBLE und keine Ergebnisse der Sensordaten und deren Analysen.

Einreicher

Herry Consult GmbH
Herr DI Norbert Sedlacek
Argentinierstraße 21/6, 1040 Wien
office@herry.at
01/5041258

www.herry.at

Partner

Herry Consult GmbH: Projektleitung, Standortanalysen und Rahmenbedingungen

AIT Austrian Institute of Technology GmbH: DI Anita Graser

C.L.A.U.D.: Thomas Hahn, MSc BArch Ing

auf Facebook teilen twittern