Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Niederösterreichische Landesausstellung 2011: Erobern, Entdecken, Erleben im Römerland Carnuntum

Ziele/Ideen

Wer die Niederösterreichische Landesausstellung 2011 besucht, der kann das Auto und damit den Stress getrost zuhause lassen. Beim Erobern, Entdecken und Erleben des Römerlands Carnuntum ohne motorisierten Individualverkehr ist gleichzeitig für jeden Geschmack etwas dabei: Vom Schienenverkehr in Kombination mit barrierefreien Shuttlebussen über ein Radwegenetz bis hin zu Leihfahrrädern in der Region. Neben dem vorrangigen Ziel, das Auto stehen zu lassen, soll mittels des Angebots und mittels Veranstaltungen (Österreich-Radrundfahrt) das Interesse am Radfahren allgemein und an E-Mobilität im Speziellen geweckt werden. An zwei von drei Standorten gibt es Gratis-Internet.

Kurzbeschreibung

Dank Kooperationen mit dem VOR, der ÖBB, der DDSG und dem Twin City Liner sind alle drei Standorte von Wien und Bratislava aus per Schiene (Petronell-Carnuntum, Bad Deutsch-Altenburg, Hainburg a. d. Donau) und Hainburg sogar per Wasserweg erreichbar. Barrierefreie Shuttlebusse der Postbus AG verbinden alle drei Standorte. An allen Verkehrsknotenpunkten der Ausstellung (d.h. jeweils Bahnhöfe und Ausstellungsorte) stellt die Firma Nextbike Leihfahrräder zur Verfügung. Im Freilichtmuseum Petronell gibt es einen vom Energiepark Bruck/Leitha organisierten Verleih von E-Bikes, Segways und E-Mobilen. Im Rahmen der Niederösterreichischen Landesaustellung 2011 wurden 380km Radwege und 180km Wanderwege ausgebaut und neu beschildert sowie das Radwegenetz der Donau mit jenem des Neusiedlersees verbunden. Die Firma Kabelsignal bietet im Freilichtmuseum Petronell und in der Kulturfabrik Gratis-Internetverbindungen mit modernster Technologie im Hintergrund an.

Resultate

Eine endgültige Bilanz lässt sich erst nach dem Schließen der Niederösterreichischen Landesausstellung 2011 am 15. November ziehen. Schon jetzt ist in der Region der Radverkehr gut sichtbar und stark vertreten. Organisierte Reisen, bei denen per Schiff zur Landesschau angereist wird, finden großen Anklang. Manche, die dennoch mit dem Auto zur Landesausstellung kommen, lassen es dann doch am zentralen Parkplatz in Petronell-Carnuntum stehen und fahren mit den Shuttlebussen weiter.

Einreicher

Schallaburg Kulturbetriebsges. m. b. H. &
Niederösterreichische Landesausstellungen
3382 Schallaburg 1
Herr Mag. Florian MÜLLER
Neue Herrengasse 10
A-3100 St. Pölten

02742-90.80.46-652, 0664-604.99-652
florian.mueller@noe-landesausstellung.at

Partner

Amt der NÖ Landesregierung
Abt. RU7 Verkehrsgesamtangelegenheiten