Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

ÖBB stellen schon heute Weichen für eine klimafitte Mobilitätszukunft

Ziele/Ideen

Damit die Bahn in Österreich pünktlich fährt und die Reisenden sicher an ihr Ziel gelangen, begegnen die ÖBB bereits heute den Herausforderungen des Wetters und stellen proaktiv die Weichen für nachhaltige Verkehrsleistungen in der Zukunft - trotz der Auswirkungen des Klimawandels.

Kurzbeschreibung

Die ÖBB-Infrastruktur AG beauftragte das Umweltbundesamt und das Meteorologie-Inst. der Universität für Bodenkultur, die Verwundbarkeit der Infrastruktur durch den Klimawandel zu untersuchen: Analyse interner Schadensaufzeichnungen, Beurteilung auf meteorologische Ursachen und Verschneidung mit zukünftigen Klimaszenarien, Darstellung von exponierten Strecken => Basis für Entwicklung von Vorschlägen zur Anpassung an verändertes Klima, Erstellung von meteorologischen Prognosen durch UBIMET und eigene Webseite (infra:wetter) mit streckenbezogener Information.

Resultate

Die ÖBB-Infrastruktur AG nehmen das Wetter und die Klimaveränderungen ernst und reagieren zukunftsweisend. Folgende Erfolge wurden bereits verzeichnet:
• Der Wetterinformationsdienst infra:wetter führt dazu, dass weniger Störungen im Bahnbetrieb durch Wettereinwirkungen auftreten und mehr Sicherheit und Pünktlichkeit garantiert wird. Mit 96,5 % Pünktlichkeit (2012) sind die ÖBB die pünktlichste Bahn in der EU.
• Durch die frühzeitige Beschäftigung mit negativen Auswirkungen des Klimawandels kann die ÖBB-Infrastruktur AG schon heute proaktiv Maßnahmen setzen.

Einreicher

ÖBB-Infrastruktur AG
Integriertes Streckenmanagement, Stab Forschung & Entwicklung
Herr Ing. Wolfgang Zottl
Praterstern 3
A-1020 Wien

+43 1 93000 32604
wolfgang.zottl@oebb.at

Partner

Andrea Prutsch Umweltbundesamt GmbH

auf Facebook teilen twittern