Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Optimierung der Anschlüsse und der Intervalle im öffentlichen Verkehr

Ziele/Ideen:
Ziel des Projekts sind folgende Maßnahmen: Optimieren der Anschlüsse und der Intervalle im öffentlichen Verkehr, Gewährleistung einer maximalen Wartezeit von drei bis fünf Minuten, Verbesserung des Platzangebotes im öffentlichen Verkehr bei gleicher Fahrzeuganzahl, Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch stärker motivierte und engagierte Fahrbedienstete und die Erleichterung des Umsteigevorganges durch optimal angelegte Haltestellen.

Kurzbeschreibung:
Anstatt darauf zu beharren, dass ein Fahrzeug zu einer bestimmten Zeit von einer bestimmten Haltestelle abfährt, sollte die Priorität bei den zu erreichenden Anschlüssen einerseits und der Einhaltung der regelmäßigen Intervalle andererseits liegen. Busse und Straßenbahnen sorgen nicht nur für Querverbindungen sondern sind auch Zubringer und Abnehmer von U- und S-Bahnen. Deshalb sollte das altbewährte Lichtzeichen-Signal wieder eingesetzt werden, das wie früher in Kagran darauf aufmerksam machte, dass eine U-Bahn abzuwarten war. Weiters soll die Kontrolle der rechtzeitigen Fahrzeugübernahme strikter werden und es soll zur Motivation der Lenkenden einen Buslenkenden und Bimfahrenden des Monats geben.

Resultate:
Durch das Projekt könnte der Öffentliche Verkehr wieder mehr Ansehen und dadurch mehr Kunden und Kundinnen bekommen.Einreicher:
Adolf Fischer
A-1210 Wien