Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

PlusBus sichert Mobilität in ländlichen Regionen

PlusBus sichert Mobilität in ländlichen Regionen
Fotograf Christian Modla für MDV

Ziele/Ideen

- Steigerung der Attraktivität des Öffentlichen Personennahverkehrs in ländlichen Regionen durch eine abgestimmte, regelmäßige und leicht merkbare durchgebundene Reisekette zwischen den Verkehrsträgern PlusBus sowie Zug, S-Bahn
- Bei Umsetzung des PlusBus in einem integralen Taktfahrplan (ITF) ergeben sich zahlreiche Mobilitätsmöglichkeiten in alle Richtungen durch die Verknüpfung von Bus und Bahn.
- Die starke Marke PlusBus soll so bekannt gemacht werden, dass Fahrgäste sofort wissen, welches Angebot im Produkt enthalten ist - PlusBus fährt stündlich, auch abends, am Wochenende sowie in den Ferien und bringt Fahrgäste immer zum nächsten Zug, S-Bahn oder Bus

Kurzbeschreibung

Der PlusBus ist das Premiumprodukt im regionalen Busverkehr und ermöglicht eine dichte Anbindung an den Zug- und Regionalverkehr. Durch eine stündliche Taktung montags bis freitags von sechs bis 20 Uhr und den Fahrten am Wochenende erhalten Fahrgäste – jederzeit und völlig unabhängig von den Schul- und Ferienzeiten – Anschluss an S- oder Regionalbahn. Die Vorteile des PlusBus im Vergleich zum herkömmlichen Linienverkehr liegen auf der Hand: regelmäßige Fahrten mit festen Abfahrtszeiten und das sogar am Wochenende! Samstags fährt der PlusBus mindestens sechs Mal am Tag und sonntags mindestens vier Mal, werktags in jeder Stunde. Er verbindet die Landkreise mit den Zentren, bringt die Fahrgäste zum integrierten Verbundtarif (Zug, S-Bahn, Tram, Bus) zu wichtigen Anschlusszügen und Buslinien – und das meistens innerhalb von 10 Minuten. So profitieren auch Einwohner, die nicht direkt an der S-Bahn wohnen von dem hervorragenden Busangebot.

Resultate

1. Im MDV-Gebiet ist eine deutliche Fahrgaststeigerung auf den PlusBus-Linien zu verzeichnen. (siehe unten)
2. Die bundesweite Nachfrage zum Premiumprodukt PlusBus steigt kontinuierlich. Seit der Inbetriebnahme im Jahr 2013 im MDV ergaben sich bereits zahlreiche Lizenznutzungsverträge zur Einführung des PlusBusses in anderen Verkehrsverbünden und Gebietskörperschaften (VBB Berlin-Brandenburg, VVO Großraum Dresden, VMS Großraum Chemnitz, Nah-SH Bundesland Schleswig-Holstein und weitere)
3. Das Erfolgsprodukt "PlusBus" wurde nach nur 3 Jahren um das Produkt "TaktBus" erweitert. Der "Kleine Bruder" TaktBus fährt alle zwei Stunden in einem leicht merkbaren Takt und verbindet Mittelzentren untereinander, sodass auch bei fehlender Bahn-Anbindung ein dichtes und regelmäßiges Mobilitätsangebot besteht.
4. Die Standortqualität der Kommunen und die Lebensqualität hat sich laut Aussagen einiger Bürgermeister merklich erhöht.

Nachfrageentwicklung:
1. Entwicklung der Fahrgastzahlen im MDV 2013-2018 insgesamt
- 2013: 202.500 Tsd. Personen pro Jahr
- 2018: 243.400 Tsd. Personen pro Jahr
- Das bedeutet eine Nachfragesteigerung 2013 – 2018: ca. 20%.

Für das Premiumprodukt PlusBus bedeutet das eine Nachfragesteigerung von 2013 – 2018 von ca. 53% !
- 2013: 4.500 Tsd. Personen pro Jahr
- 2018: 6.800 Tsd. Personen pro Jahr

Einreicher

Mitteldeutscher Verkehrsverbund
Herr Jörg Hanke
Prager Straße 8, 04103 Leipzig
joerg.hanke@mdv.de
0341-8684310

www.plusbus-deutschland.de; www.mdv.de

Partner

Landkreis Leipzig mit Regionalbus Leipzig GmbH (Tochterunternehmen): Projektleitung und Aufgabenträger

NASA: Projektpartner und Lizenzmitinhaber

ZVNL: Projektpartner

auf Facebook teilen twittern