Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Green Way - Mobilitätsmanagement

greenway

Ziele/Ideen

Vor rund zwei Jahren wurde bei Infineon Technologies Austria AG das Projekt mit dem Namen "Green Way" ins Leben gerufen. Ziel ist es, den MitarbeiterInnen für den Weg zur Arbeit ganzjährige, attraktive und nachhaltige Mobilitäts-Alternativen zu schaffen. Infineon möchte seine Vision, „greener und smarter“ bereits am Weg zur Arbeit leben. Das Projekt-Team ist cross-functional aufgesetzt, bestehend aus Vertretern vieler Abteilungen - natürlich ist auch der Betriebsrat eingebunden.

Kurzbeschreibung

Das „Green Team“ der Infineon Technologies Austria AG hat sich nach einer umfassenden Mobilitätsumfrage und Wohnstandortanalyse mit dem betrieblichen Mobilitätsmanagement beschäftigt. Der wachsende Infineon-Standort in Villach treibt allerdings auch Wechselwirkungen mit der Region. „Green Way“ liefert daher Inputs in Mobilitätskonzepte der Stadt, des Landes und des bmvit. In Abstimmungen und mit gemeinsamen Projekten arbeitet man eng mit anderen Firmen und Behörden zusammen, um Mobilitätsangebote zu verbessern und im weiteren Sinne die Attraktivität der Region zu fördern. Eines dieser Projekte ist das Projekt „STEVE“, welches erstmals ein EU-Förderprojekt in dieser Größenordnung nach Kärnten bringt. Im Zuge dessen sollen neue E-Mobilitätslösungen getestet und ein E-Bike-Sharing-System implementiert werden. Geplant ist das alles mit einem plattformübergreifenden Zugang für BürgerInnen, PendlerInnen und TouristInnen. Diese Plattform soll sich mit neuen Mobilitätslösungen in das bestehende Villacher Bonussystem des Stadtmarketings integrieren und gleichzeitig auf weitere Angebote der Stadt und des Tourismus verweisen.

Resultate

Es wurden bereits Radparkplätze aufgewertet, eine Service-Station errichtet und E-Bikes im Ankauf gestützt. E-Mobilität wurde zudem mit dem Ausbau von Auto-Ladeinfrastruktur gefördert, weitere E-Infrastruktur-Angebote an den Standorten werden gerade konzeptioniert. Des Weiteren wurde der Besucherparkplatz für Fahrgemeinschaften freigegeben und an jedem Eingang dafür reservierte Plätze eingerichtet. Eine App zur schnellen Findung von Fahrgemeinschaften wurde implementiert und soll heuer im Herbst mit Hilfe einer kärntenweiten Kommunikationswelle die kritische User-Anzahl erreichen. Herausragend war die Ausverhandlung einer besseren Anbindung an den öffentlichen Verkehr – der Standort Villach ist mittlerweile im 15-min-Takt mit der Innenstadt und dem Bahnhof verbunden. Weitere Gespräche zur Verbesserung des öffentlichen Verkehrs und dem Radwegenetz finden laufend in konstruktiven Gesprächen mit Stadt und Land statt.

Einreicher

Infineon Technologies Austria AG Herr Mag. Matthias Felsberger Siemensstraße 2, 9500 Villach matthias.felsberger@infineon.com +43517773040 +4367682053040