Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Radfahren in der Ökoregion

Ziele/Ideen

Radfahren (wieder) "alltagstauglich" machen.
Radfrühling: Auf allen Einkaufsfahrten zu den Radfrühlingspartnern (Geschäfte) bzw. Fahrten zu öffentlichen Ämtern das Rad benützen.

Kurzbeschreibung

Biklinie: An fünf günstigen Standorten steht eine "Haltestellentafel" mit der Uhrzeit, wann die gemeinsame Abfahrt zur Schule ist. Die HauptschülerInnen aus der Region treffen sich dort um gemeinsam mit dem Rad zur Schule zu fahren. Die Routen führen teilweise über Gemeindestraßen bzw. über das vorhandene und im Ausbau befindliche Radwegenetz. Ein Stück Radweg wurde mit einem bitumenfreien Asphalt (einzigartig in Österreich) ausgeführt.

Resultate

Es werden so tausende Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt.
1) Einkaufsfahrten werden vermieden. 2) Rückgang der Autofahrten, 3) RadfaherInnen werden als „normale“ VerkehrsteilnehmerInnen akzeptiert. Für etwa ein Drittel der HauptschülerInnen ist es heute selbstverständlich, dass sie mit dem Rad in die Schule fahren. Die Skepsis der Eltern hat sich gelegt und das Fahrrad gewinnt auch vermehrt im täglichen Berufsverkehr wieder an Bedeutung.

Einreicher

Marktgemeinde Kaindorf
Herr Fritz Loidl
Kaindorf 29
A-8224 Kaindorf

+43 3334-2208 0676-3047069
bgm@kaindorf.at; office@kaindorf,at

Partner

Ökoregion Kaindorf Hauptschule Kaindorf

auf Facebook teilen twittern