Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Raum für Bewegung und Sport

Ziele/Ideen

Das Winterthurer Projekt "Raum für Bewegung und Sport" ist eine Antwort auf die Verdichtung des urbanen Raums: Der innerstädtische Freiraum soll für alle Generationen bewegungs- und begegnungsfreundlich gestaltet werden. Öffentliche Spiel- und Bewegungsräume sind für alle zugänglich und nutzungsgerecht miteinander vernetzt. Die Ideen von Raum für Bewegung und Sport werden immer dann berücksichtigt, wenn in einem Gebiet Handlungsbedarf besteht, sei es bei einer Strassensanierung, beim Bau eines neuen Spielplatzes, bei der Planung einer grösseren Wohnüberbauung oder bei Zwischennutzungen.
Ein Handbuch mit behördenverbindlichen Merkblättern hilft bei der Umsetzung. Es enthält keine gesetzlichen Vorschriften, sondern Anregungen und Anleitungen für die laufenden Tätigkeiten und vor allem eine Sammlung von guten Beispielen aus der Praxis. Ein Merkblatt thematisiert beispielsweise "Bewegungsfreundliche Strassen und Wege", ein anderes widmet sich speziell den Tempozonen in Wohnquartieren.

Kurzbeschreibung

Das langfristige Projekt nahm seinen Anfang im Jahr 2008. Das Sportamt Winterthur entschied damals, dass unser Gemeinde-Sportanlagen-Konzept nicht nur Sportanlagen im engeren Sinn, sondern auch öffentliche Spiel- und Bewegungsräume, Plätze und Parks, sowie Wege und Strassen umfassen soll. Zusammen mit der Bevölkerung wurde in einem ersten Schritt eine Bestandesaufnahme erstellt und der Bedarf ermittelt. Das Resultat waren Handlungsempfehlungen zuhanden der Politik. Es folgte die Erarbeitung des Handbuchs, das 2014 vom Stadtrat als behördenverbindlich erklärt wurde. Dieser Prozess bedingte eine intensive Zusammenarbeit über Abteilungs- und Departementsgrenzen hinaus, von der wir heute bei der Umsetzung profitieren: Alle sind dafür zuständig, die Ideen umzusetzen und die Haltung zu leben.

Resultate

- Verbesserte Kommunikation und Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltung.
- Das Thema Freiraum wird in Winterthur immer auch unter dem Blickwinkel der Bewegung und Vernetzung thematisiert.
- Deutlicher Anstieg der Gesuche für Tempozonen aus der Bevölkerung.
- Winterthur gehört zu den Schweizer Städten mit der höchsten Lebensqualität
- Vorbildwirkung schweizweit und über die Landesgrenze hinaus (Einladung zu diversen Referaten)

Einreicher

Sportamt Winterthur
Frau Gabriela Regli
Pionierstrasse 7
CH-8403 Winterthur

+41522674015
gabriela.regli@win.ch