Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Regional-Stadtbahn Salzburg-Bayern-Oberösterreich

Ziele/Ideen

Mit der Regional-Stadbahn (RSB) Alpenvorlandbahn wird die Verlagerung vom Auto auf den öffentlichen Verkehr bereits in der Region möglich. Bereits jetzt gibt es ca.300 Kilometer Schienenstrecken im Zirkel von 50-70 km um die Stadt Salzburg, die für eine moderne RSB mit Mehrsystem-Triebwagen betrieben werden kann. Mit einem Innenstadt-Durchmesser im Tunnel können alle diese Strecken direkt in und durch die Stadt geführt werden. Genau das ist die Basis für die allgemeine Mobiilitätsveränderung, weg vom Auto.

Kurzbeschreibung

Für das RSB-Netz Alpenvorlandbahn in Salzburg, Bayern und Oberösterreich wurden über 30 Jahre Ideen mit rund 1.000 Wegbeleitern verarbeitet. diese werden nun aktualisiert dargestellt. Es gibt dzt. 6 Eisenbahn-Zulaufstrecken auf Salzbrug, 3 aus Bayern, 3 aus Salzburg und Oberösterreich. Diese werden im Salzburger Innenstadt-Tunnel gebündelt und da werden nach Eröfffnung 10 RSB-Linien (für den Fahrgast "S-Bahn"), jeweils im Viertelstunden-Takt,durch den Tunnel geführt. Das bedeutet, dass pro Stunde und Richtung 40 RSB-Züge in 660 Sekunden durch den Tunnel fahren,

Resultate

Ziel ist endliche die Entlastung der Stadt Salzburg von den Pkw der Pendler, weil diese bereits weit draußen umsteigen können.Außerdm wäre dieses Netz der Umstieg auf moderrne Elektrromobilität.

Einreicher

Herr Richard Fuchs
A-5020 Salzburg

auf Facebook teilen twittern