Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Sachprogramm Standortentwicklung für Wohnen und Arbeiten im Salzburger Zentralraum

sachprogramm

Ziele / Ideen:
Die Siedlungsentwicklung des Zentralraums in Salzburg soll sich nach folgenden Leitbildern entwickeln:
- Wohnen und Arbeiten in einer Region der kurzen Wege
- Konzentration und Verdichtung der Siedlungsentwicklung entlang des leistungsfähigen öffentlichen Verkehrs
- Sicherung bedarfsgerechter Standorte für Erwerbsmöglichkeiten
- Förderung von Formen der Kooperation im Zentralraum anstelle von Konkurrenz unter den Gemeinden

Kurzbeschreibung:
- Im fußläufigen Einzugsbereich von Haltestellen leistungsfähiger öffentlicher Verkehrsmittel sollen Flächen für maßvoll verdichtete Siedlungen ausgewiesen werden.
- Standorte für überörtlich wirksame Einrichtungen sollen im fußläufigen Einzugsbereich von Bahnhöfen und Haltestellen eines leistungsfähigen öffentlichen Verkehrsmittels ausgewiesen werden.
- Siedlungsschwerpunkte in den Räumlichen Entwicklungskonzepten kennzeichnen, wo die künftige Siedlungsentwicklung vorrangig stattfinden soll
- Ansiedlung von nutzungsverträglichen Betrieben in integrierten Lagen, um gut erreichbare Arbeitsplätze zu schaffen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch kurze Wege zu verbessern.

Resultate:
Nach Erstellung eines abschließenden Amtsberichtes soll das überarbeitete Sachprogramm durch Regierungsbeschluß als Verordnung verbindlich erklärt werden und eine maßgebliche Grundlage für die Überarbeitung der örtlichen Raumordnungsinstrumente im gesamten Zentralraum bilden.

Einreicher

Referat 7/01 - Landesplanung und SAGIS
Dr. Christoph Braumann, Amt der Salzburger Landesregierung
Michael-Pacher-Straße 36
A-5020 Salzburg
+43/662/8042
raumplanung@salzburg.gv.at