Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Salzburg - neue Verkehrsregelung Innenstadt - Flaniermeile Griesgasse

Ziele/Ideen

Dauerhafte Lösung zur Verkehrsreduktion im Stadtkern
niveaugleiche Gestaltung Griesgasse / Barrierefreiheit
großflächige „Shared Space“ -Bereiche
ÖV Drehpunkt Hanuschplatz
keine Zebrastreifen und Ampeln im gestalteten Bereich
Flanierzone mit Gastgärten, Baumreihe, Straßenraummöblierung
Fahrspur für Bus, Ladeverkehr und Ladezonen
Griesgasse als Geschäftsentree zur Altstadt
Entwicklungsmöglichkeit in Richtung H.Karajan Platz
Alltagstaugliche und standhafte Materialen
Altstadttaugliches Erscheinungsbild

Kurzbeschreibung

Im Oktober 2013 wurde nach Vorgabe der Stadtpolitik der Verkehr aus der Griegasse genommen und über den Museumsplatz geleitet. Dazu mussten der Ferdinand-Hansuch-Platz und der Knoten Museumsplatz auf die neue Verkehrssituation baulich angepasst werden. Neben den beiden Verkehrsknoten wurde auch der Franz-Josef-Kai komplett saniert und angepasst. Die zweite Bauphase sieht für 2015 die Gestaltung der Griesgasse vor.

Resultate

Klare Verkehrsreduktion im Innenstadtbereich um durchschnittlich -16%
Maximale Reduktion von Mülln kommend um sogar -43%
Griesgasse wird nur mehr von Öffis und Ladeverkehr befahren
Gleiche Erreichbarkeit bei verringertem Durchzugsverkehr
Deutliche Lärm- und Schadstoffreduktion im Innenstadtbereich
Gute Annahme der provisorisch breit angelegten Gehbereiche
Bessere Verteilung der Fußgängerströme in die Altstadt
Umsatz der Geschäftstreibenden in der Griesgasse gestiegen

Einreicher

Stadt Salzburg - MA 6/04 - Straßen- und Brückenamt
Herr Dipl. Ing. Richard Friesacher
Faberstraße 11, 4. OG
A-5020 Salzburg

+43 662 8072 2641
strassenamt@stadt-salzburg.at

Partner

Altstadtverband und div. Ämter

auf Facebook teilen twittern