Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Sanfte Mobilität in Traun - Radfahren im Alltag

Ziele/Ideen

- Verringerungen des CO2 Ausstoßes
- Ausmaß des Angewiesenseins auf den Pkw verringen
- Stellenwert der Alternativen zum Pkw steigern
- Wegeanteile des Gehens und Radfahrens steigern
- Verkehrsausgaben der Trauner Haushalte senken

Kurzbeschreibung:
In der Sitzung des Gemeinderates am 1.7.2005 wurde der Grundsatzbeschluss "Verkehrsparen in Traun" und die schrittweise Umsetzung des Konzeptes "Sanfte Mobilität in Traun" beschlossen.
Das Konzept "Sanfte Mobilität in Traun" enthält für die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit, Mobilitätsmanagement bei der Stadtgemeinde, Radfahren im Alltag und Mobilitätsmanagement bei Betrieben und Schulen Maßnahmen, die im Zeitraum der Jahre 2006 bis 2008 umgesetzt werden. Die Verkehrsmittelwahl der Trauner und Traunerinnen soll dauerhaft zu Gunsten nachhaltiger Mobilität beeinflusst werden. Zur Finanzierung der Kosten wurden jährlich Mittel in Höhe von 11.000 Euro vorgesehen.

Resultate:
Im Jahr 2006 wurde ein Großteil der Maßnahmen im Bereich "Radfahren im Alltag" umgesetzt.
Durch eine entsprechende Öffentlichkeitsarbeit (Plakate, Internet und Stadtzeitung) wird die gesamte Trauner Stadtbevölkerung über das Projekt und die verschiedenen Maßnahmen informiert.

Einreicher

Stadtamt Traun, Gerald Seitlberger
Hauptplatz 1
A-4050 Traun
buergerservice@traun.at
+43/7229/688
www.traun.at

Partner

agenda mobilitätsberatung, hws-grafik.at/elier

auf Facebook teilen twittern