Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Shuttlebussystem Biathlon Weltmeisterschaft Hochfilzen 2017

Shuttlebussystem Biathlon Weltmeisterschaft Hochfilzen 2017
PV-047 2017 Stefan Niedermoser

Ziele/Ideen

Durch die Einrichtung von Shuttle-Bussen auf der letzten Meile sowie weiterer Lenkungsmaßnahmen soll eine Verlagerung der An- und Abreise der WM-BesucherInnen auf den öffentlichen Verkehr forciert werden.
Das geplante Shuttle-Bus-System soll insgesamt 8 Orte und 6 Bahnhöfe mit dem Veranstaltungsort in Hochfilzen verbinden. Somit sind die einheimischen Gäste (die 8 Orte haben zusammen 30.000 Einwohner) aus diesen Orten direkt angebunden. Die Gäste, die in der Region übernachten, werden angehalten, ebenso von dem Angebot Gebrauch zu machen und entweder gleich mit dem öffentlichen Verkehr anzureisen oder zumindest vor Ort auf das Auto zu verzichten.

Kurzbeschreibung

Von 8. bis 19. Februar 2017 fanden in Hochfilzen im Pillersee Tal die IBU Weltmeisterschaften im Biathlon statt.
Um die umwelt- und klimaschädlichen Auswirkungen durch den An- und Abreiseverkehr so gering wie möglich zu halten werden Maßnahmen gesetzt, damit die BesucherInnen bereits öffentlich per Bahn anreisen sowie innerhalb der Region auch mobil mit dem Shuttleservice in Ergänzung zum bestehenden ÖPNV unterwegs sind.
BesucherInnen von weiter weg verbringen mehrere Tage in der Region und reisen dann mit den Shuttlebussen täglich zum Veranstaltungsort an. BesucherInnen aus einem näheren Umkreis reisen täglich an.
Die konkreten Maßnahmen sahen ein ÖBB-Kombiticket vor und den Einsatz von bis zu 26 Shuttlebussen an den Wettkampfagen um die insgesamt 145.000 Besucher bestmöglich innerhalb der Region (Umkreis von 25 km vom Veranstaltungsort) zu transportieren.

Resultate

Zahlen:
- eingesetzte Shuttlebusse: bis zu 26 pro Tag ca. 12 Stunden lang (07:30 - 19:30)
- zurückgelegte Shuttlebuskilometer: ca. 30.000 km
- Der Shuttlebus verursacht wiederum Emissionen in der Höhe von rund 24,33 t CO2. Somit beläuft sich die Gesamteinsparung an CO2 auf rund 632,08 Tonnen, davon 335,44 Tonnen CO2 in Österreich.
- Der Shuttlebus verursacht wiederum Emissionen in der Höhe von 177,90 kg NOx. Somit beläuft sich die Gesamteinsparung an NOx auf 6.076,16 kg, davon 5.230,16 Tonnen NOx in Österreich.
- Der Shuttlebus verursacht wiederum Emissionen in der Höhe von 3,48 kg Feinstaub. Somit beläuft sich die Gesamteinsparung an Feinstaub auf 169,50 kg, davon 146,10 kg Feinstaub in Österreich.
- Der Shuttlebus benötigt wiederum Energie in der Höhe von 98,40 MWh. Somit beläuft sich die Gesamtenergieeinsparung auf 8.683,89 MWh, davon 7.495,89 MWh in Österreich.

Einreicher

Regio-Tech Regionalentwicklungs-GmbH
Herr Mag. Stefan Niedermoser
Regio-Tech 1
6395 Hochfilzen

06645558893
niedermoser@regio-tech.at
auf Facebook teilen twittern