Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

s.mobil - Shared Mobility für den Salzburger Flachgau

maas_043_s
S.mobil - Shared Mobility für den Salzburger Flachgau

Ziele/Ideen

In eher ländlich geprägten Regionen ist das Zweit- oder gar Drittauto noch immer dominierend. Speziell in dieses Segment stoßen wir mit unserem Carsharingangebot vor. Der Use Case dahinter ist: Im Salzburger Flachgau sind die ÖV-Hauptachsen von und zur Stadt Salzburg gut ausgebaut. Für den Arbeitsweg in die Stadt Salzburg besteht daher für die meisten Gemeinden im Flachgau ein sehr gutes ÖV-Angebot. Problematischer jedoch sind Tagesrand-, Wochenend- oder Tangentialverbindungen, wofür dann oft mehrere Autos im Haushalt angeschafft werden. Das fatale daran, wer ein Auto besitzt nützt es auch, und geht dem ÖV verloren. Da setzen wir an: Durch Carsharing kann das (Zweit-) Auto abgeschafft werden, der ÖV soll als Rückgrat verwendet werden und zu jener Zeit oder zu jenem Ort, wo es kein adäquates ÖV-Angebot gibt, kann einfach ein s.mobil ausgeliehen werden.

Kurzbeschreibung

s.mobil ist ein Carsharingangebot in mehreren Gemeinden des Salzburger Flachgaus. Ziel ist es, den hohen Motorisierungsgrad im Flachgau zu reduzieren. s.mobil soll vor allem Zweitautos ersetzen. Carsharing ist ein wichtiger Baustein in einem mutimodalen Angebot. Mittlerweile nutzen 60 Mitglieder das Angebot, mehr werden folgen, wenn das Angebot um weitere Gemeinden erweitert wird. Die meisten haben vom Kauf eines Zweitautos abgesehen, einige nutzen s.mobil als Ersatz für das Erstauto. Insgesamt stehen derzeit vier Autos zur Verfügung, fünf  weitere kommen noch im Jahr 2021 dazu.

Resultate

Mittlerweile nutzen rund 60 Mitglieder das Angebot, mehr werden folgen, wenn das Angebot um weitere Gemeinden erweitert wird. Die meisten davon haben vom Kauf eines Zweitautos abgesehen, der Rest nutzt s.mobil als Ersatz für das Erstauto. Insgesamt stehen derzeit 4 Autos zur Verfügung, 5 weitere kommen noch in diesem Jahr dazu. Geplant ist auch v.a. im Rahmen von neuen Wohnprojekten das Angebot um Lastenräder zu erweitern. Damit wird der schon länger geplante Schritt vom reinen Carsharingangebot zur Shared Mobility getan. Im Schnitt sind die Autos 20.000 Kilomter pro Auto und Jahr im Einsatz. Derzeit besteht die Flotte aus Hybridautos. Die Erweiterung erfolgt mit E-Autos. Die Fahrzeuggrößen reichen vom Kompaktwagen bis zum 7-Sitzer-Van, um auch für größere Familien eine attraktives Angebot zu bieten.

Einreicher

s.mobil – Verein für innovative Mobilität
Herr Dipl.Ing., MA David Knapp
Asenweg 2/2, 5201 Seekirchen am Wallersee
info@smobil.at
+43 670 6015299
+43 670 6015299
www.smobil.at

Partner

Gemeinde Seekirchen: Mitglied bei s.mobil

Gemeinde Eugendorf: Mitglied bei s.mobil

Gemeinde Obertrum: Mitglied bei s.mobil

Regionalverband Salzburger Seenland: Kooperationspartner

auf Facebook teilen twittern