Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Stromtankstelle

Ziele/Ideen

Gestaltung einer Stromtankstelle für einspurige (im Detail) und mehrspurige (Abwandlung des Entwurfs) Elektrofahrzeuge unter Berücksichtigung aller notwendigen Gesichtspunkten zur einfachen Nutzung durch Personen jeglichen Alters und Verständnisgrades.

Kurzbeschreibung

Die Projektidee "Stromtankstelle" beschäftigt sich mit dem Thema "Infrastruktur für Elektromobilität" im städtischen Kontext.
Die stetig wachsende Anzahl an insbesondere einspurigen Elektrofahrzeugen als ernstzunehmende Alternative zum zumeist durch fossile Brennstoffe betriebenen Individualverkehr verlangt nach einem flächendeckenden Netz an "Tankstellen" zum Aufladen der Akkumulatoren, um eine uneingeschränkte Nutzung der Fahrzeuge zu gewähren.
Da sich der Ladevorgang eines Akkus Grundlegend von der Befüllung eines Treibstofftanks unterscheidet, kann nur bedingt auf altbewährte Muster wie von Zapfsäulen für fossile Brennstoffe bekannt zurückgegriffen werden.
Das Projekt zeigt auf, wie eine solche "Stromtankstelle" aussehen könnte und bietet eine Lösung für die Integration einer solchen ins Stadtbild.

Resultate

Ermöglichung einer uneingeschränkte Nutzung von strombetriebenen Fahrzeugen durch verbesserte Infrastruktur, somit das Schaffen ernstzunehmender Alternativen zu Benzin- und Diesel-betriebener Fahrzeuge und dadurch Senkung von Schadstoffemission, Lärmbelästigung und anderer damit Verbundenen Negativeffekten.

Einreicher

Mag. Art. Christian Bezdeka
A-1040 Wien

Partner

Sebastian Rahs

auf Facebook teilen twittern