Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

SURAAA: Zukunft zum Mitfahren - täglicher Pilotbetrieb automatisiertes Fahren

SURAAA: Zukunft zum Mitfahren - täglicher Pilotbetrieb automatisiertes Fahren
MaaS-149 2019 SURAAA

Ziele/Ideen

Zur Erreichung der Klimaziele ist ein größerer Anteil des Öffentlichen Verkehrs an der Mobilität notwendig. Aktuell ist laut VCÖ-Statistik jede 14. Autofahrt kürzer als ein Kilometer und vier von zehn Autofahrten sind kürzer als fünf Kilometer. Der Besetzungsgrad pro Pkw liegt nur bei 1,16 Personen und sinkt tendenziell weiter und damit steigt der Anteil von Transporten mit fossilen Energieträgern. Derzeit gibt es auch zahlreiche Fahrten öffentlicher Verkehrsmittel, die ohne Passagiere (Leerfahrten) durchgeführt werden und damit keine vollständige Auslastung gewährleisten. Die Digitalisierung, eröffnet neue flexible Möglichkeiten und Mobilitätsangebote, E-Mobilität und Automatisierung können in Zukunft zur Verringerung der Verkehrsprobleme und Verbesserung der Klimabilanz beitragen. SURAAA verfolgt mit dem vorliegenden Projekt eine zukunftsweisende kombinierte Lösung aus öffentlichem Personennahverkehr im Bereich erste/letzte Meile, Digitalisierung, E-Mobilität und Automatisierung.

Kurzbeschreibung

Zukunft zum Mitfahren: täglicher Pilotbetrieb automatisiertes Fahren. Mit dem angewandten F&E-Leitprojekt "Smart Urban Region Austria Alps Adriatic (SURAAA)" setzt die pdcp GmbH gemeinsam mit dem Land Kärnten, der FH Kärnten und Gemeinde Pörtschach eine einzigartige Initiative im Bereich Mobilität der Zukunft um. SURAAA startete im September 2017 mit einem 3-Tages-Showcase automatisierte, elektrische Mobilität mit rund 7.000 Interessierten und hat den offiziellen Betrieb 2018 aufgenommen. Seit Mai 2018 befindet sich ein autonomes Shuttle in Pörtschach am Wörthersee (Kärnten) im täglichen Test-Echtbetrieb mit Fahrplan, seit Mai 2019 sogar auf der Bundesstraße. Das Ziel des Projektes ist, den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Zukunft durch ein integriertes multimodales Mobilitätsangebot mit Fokus auf die erste/letzte Meile attraktiver, leistungsfähiger und umweltfreundlicher zu gestalten und Kärnten als innovative Mobilitäts-Vorzeigeregion im ÖPNV und Tourismus zu positionieren.

Resultate

Am SURAAA-Showcase automatisierte Mobilität im September 2017 (3 Tage) nahmen rund 7.000 Interessierte teil. Weitere Showcases, zum Zweck der Bewusstseinsbildung, fanden im Feber 2018 in Klagenfurt, Halbtag mit rund 4.000 Besuchern, und im April 2018 in Slowenien statt. Seit Mai 2018 findet Werktags ein täglicher Echtbetrieb nach Fahrplan statt, bei welchem bisher rund 7.000 Personen mitgefahren sind. Im Rahmen des täglichen Echtbetriebes werden Erhebungen zu Akzeptanz, Einsatzmöglichkeiten, Frequenz, Nachfrage etc. erhoben und Geschäftsmodelle für die erste und letzte Meile entwickelt. Zusätzlich fand zur Einbindung der Bevölkerung im April 2019 ein BürgerInnen-Dialog zur Mobilität der Zukunft statt, wo die Mobilitätsprioritäten der KärntnerInnen, die Wünsche und Anliegen in Bezug auf fahrerlose Mobilität diskutiert wurden. Österreichweit wurde die höchste Teilnehmerzahl und Zustimmung in Kärnten verzeichnet. Der Testbetrieb läuft noch bis Ende 2019, dann folgen die Auswertungen.

Einreicher

pdcp GmbH
Herr Mag., MBA Walter Reinhard Prutej
Wulfengasse 16, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
office@suraaa.at
+436642528230
+436642528230
www.suraaa.at

Partner

Land Kärnten, Abteilung 7 - Wirtschaft, Tourismus und Mobilität: Auftraggeber und Kooperationspartner

Fachhochschule (FH) Kärnten: Dr. Peter Granig, Rektor

Gemeinde Pörtschach am Wörthersee: Mag. Silvia Häusl-Benz, Bürgermeisterin

auf Facebook teilen twittern