Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Swap-Body-Port. Optimierung der intermodalen Transportkette für Wechselaufbauten (SWABPort)

Ziele/Ideen

Die Optimierung von intermodalen Straße-Schiene Transportketten für Wechselaufbauten steht im Blickpunkt des Projektes SWABPort. Eine Entwicklung,, die insbesondere die Vorzüge des kranlosen Umschlags von Wechselbehältern (von LKW auf LKW), der aktuell nur in mehrgliedrigen Straßentransportketten möglich ist und Vorteile bringt, für die Schiene nutzbar macht, ist das Ziel. So wird eine erweiterte Flächendeckung durch das System Schiene und damit verbundene Optimierung der Transportkette, erreicht.

Kurzbeschreibung

Der Umschlag von Wechselbehältern auf die Schiene erfolgt in der Regel durch Kranvorrichtungen an Terminals. Bereits in der Vergangenheit gab es Versuche durch Umschlagseinrichtungen (spezielle LKWs) diese Schwachstellen zu optimieren. Durch SWABPort wird dort eine Innovation geschaffen, wo das Interesse am größten ist, Güter auf die Schiene zu verlagern. Ein Eisenbahngüterwagen wird entwickelt, der einen Umschlag von Wechselaufbauten, ähnlich wie es auf der Straße passiert, ermöglicht.

Resultate

Die Entwicklung des SWABPort Güterwagens ermöglicht eine Erhöhung der Flächendeckung des Verkehrsträgers Schiene, da nicht ausschließlich Terminals mit entsprechenden infrastrukturellen Einrichtungen angefahren werden müssen. Durch diese Flexibilisierung des Systems Schiene, kommt es zu einer Optimierung bzw. Verkürzung des Straßenvor- und –nachlaufs, wodurch sich viele weitere Potentiale für die Zukunft ergeben. Ebenso können Logistikkosten und Umwelteffekte, die durch schwere Umschlagsgeräte verursacht werden, reduziert werden.

Einreicher

Rhomberg Bahntechnik GmbI
Herr Christian Schreiber
Mariahilfstraße 29
6900 Bregenz

+43 5574 403
christian.schreiber@rhombergrail.com

Partner

TECHNOMA Technology Consulting & Marketing GmbH

auf Facebook teilen twittern