Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Technologiewechsel bei Transport und Einbau von Eisenbahnweichen

Ziele/Ideen

- Erhöhung der Verfügbarkeit von Eisenbahnstrecken & Kapazitätssteigerung durch den Einbau vormontierter Weichen
- Erhöhung der Arbeitssicherheit
- CO2-Reduktion
- Erhöhung der Qualität
- Steigerung der Wirtschaftlichkeit der Bahninfrastruktur

Kurzbeschreibung

Durch den Einsatz von neu entwickelten Waggons für den Transport von komplett vormontierten Eisenbahnweichen können diese schneller, sicherer und umweltfreundlicher transportiert bzw. qualitativ höherwertig eingebaut werden. Darüber hinaus kann die Altweiche sofort in einem Stück mitgenommen und im Werk recycelt werden.
Das hat folgende Auswirkungen:
Durch höhere Einbauqualität ergibt sich eine längere Lebensdauer der Weichen, durch die Montage im Werk passieren weniger Arbeitsunfälle auf der Baustelle, durch kürzere Einbauzeiten ergibt sich eine höhere Streckenverfügbarkeit und damit eine Kapazitätssteigerung der Eisenbahninfrastruktur. Die sinnvolle Weiterverwendung der Altweiche bringt Einsparungen und einen positiven Umwelteffekt über eine CO2 Reduktion durch die Vermeidung der Produktion von 1000 t Stahl sowie die Verwendung gebrauchter Holzschwellen.

Resultate

Das Projekt erstreckt sich auf ganz Österreich und wird durch den Ankauf neuer Waggons erweitert. Im benachbarten Ausland (Ungarn) kam es bereits zu ersten Einsätzen. Ein weiteres Auslandsengagement ist im November in den Niederlanden geplant wo bis jetzt 100% der Transporte auf der Straße erfolgten. Die Marktabdeckung in Österreich betrug: 2006: 20%; 2007: 30%; 2008: 50%; 2009: 60%, 2010: 60%, 2011: 70%

Einreicher

Weichenwerk Wörth GmbH
Frau Teresa Rabus
Ghegastraße 3
A-3151 St. Georgen am Steinfelde

+43 2742 26332 22
teresa.rabus@wwg.co.at

Partner

ÖBB Infrastruktur AG, voestalpine Weichensysteme GmbH

auf Facebook teilen twittern