Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Tower of Power

Tower of Power

Ziele/Ideen

Der Ausbau alternativer Energieträger sowie ein gesteigertes Interesse an der Elektromobilität mit daraus resultierender Häufung entsprechender Fortbewegungsmittel verlangen nach Antworten in der Ausbildung dahingehender Berufe. Ende 2011 traten drei engagierte Lehrende des BFI Wien an die Geschäftsführung mit der Idee heran, auf diese aktuellen Trends am Arbeitsmarkt mittels Konzeption und Bau einer Lehr- und Forschungstankstelle für Elektrofahrzeuge zu reagieren, um damit das weite Themenfeld der ‚green jobs‘ verstärkt besetzen zu können. Die Herausforderung, die sich uns stellte, lag an der Komplexität der Bauaufgabe in technischer, gestalterischer, in rechtlicher und organisatorischer Hinsicht, da es noch keinen rechtlichen Rahmen für eine Stromtankstelle gibt.
Die Installationen und Handhabung der Lade- und Energiegewinnungssysteme waren dem BFI Wien vor der Umsetzung wenig bekannt und haben maßgeblich dazu beigetragen in Zukunft über Ladeinfrastruktur und erneuerbare Energien vermehrt Lehreinheiten zu gestalten.

Kurzbeschreibung

Der Tower of Power ist eine Tankstelle für E-Fahrzeuge, der gemeinsam mit den KursteilnehmerInnen des BFI Wien und mit führenden Firmen der Elektromobilität errichtet worden ist. Auch als Lehr- und Forschungsobjekt dienend, versorgt er durch seine verschiedenen Ladesysteme PKWs und E-Bikes mit Energie.
Der gesamte Tower ist mit Alu-Paneelen verkleidet, wobei das Dach eine 130m² PV-Anlage aufnimmt. Ein gestalterisches Merkmal ist die Windturbine, die mittig auf dem Turm sitzt, welcher mit dem Dach verbunden ist und dem Tower eine markante Form zuweist.
Da der Tower of Power an das Wiener Stromnetz angebunden ist, wird der Überfluss an Energie, der produziert wird, ins Netz eingespeist. Bei Bedarf kann er diesen wieder entziehen. In Summe wird nicht mehr elektrische Energie an E-Fahrzeuge abgegeben, als selbst vom Tower of Power produziert wird.

Resultate

Seit der Fertigstellung des Tower of Power ist dieser in ständiger Nutzung. Von Juni 2017 bis Mai 2018 liegt die am niedrigsten abgegebene Menge bei ca. 700 kW/h. Die höchste abgegebene Rate steigt bis zu 1.900 kW/h an.
Seit September 2017 wird überschüssige Energie ins Wiener Stromnetz eingespeist. Dem Tower of Power gelingt es, nicht nur in warmen Jahreszeiten, sondern auch an kühleren Tagen einen Überschuss zu produzieren. Wie sich laut Diagrammen vom bfi Wien bestätigen lässt, liegen die Höchstwerte bei ca. 4.100 kW/h.
Im Juni 2017 wurde das Gebäude feierlich eröffnet und den zukünftigen Nutzern, also allen BesitzerInnen von Fahrzeugen mit Elektroantrieben, übergeben. Diese sind auch die erste Zielgruppe und profitieren demnach am Meisten vom gegenständlichen Projekt.
Der Tower of Power ist aber weiterhin für das bfi Wien als ein Lehr- und Forschungsobjekt nutzbar, anhand dessen alternative Energieerzeugung, -Umwandlung, -Messung sowie -Abgabe durch verschiedene, teilweise gänzlich im öffentlichen Raum unerprobte Techniken (Induktionsladung) erforscht und vermittelt werden können.

Einreicher

göbl architektur ZT GmbH Herr Mag.arch. Lukas Göbl Kaiserstraße 67-69/Hofgebäude/Top 12, 1070 Wien Tel.: 01/276 44 18Mail: office@goebl-architektur.at Website: www.goebl-architektur.at

Partner

bfi Wien: Bauherr